Synodaljugendreferent Hans-Ulrich Strothmann gibt Amt an Katrin Eckelmann weiter
Abschied nach 36 Jahren

Vlotho (WB). Nach 36 Jahren endet zum 31. Dezember im Evangelischen Jugendreferat des Kirchenkreises Vlotho eine Ära: Hans-Ulrich Strothmann (63) geht in den Ruhestand. Als Nachfolgerin hat er Katrin Eckelmann (47) aus Werther eingearbeitet.

Donnerstag, 27.12.2018, 08:00 Uhr
Zum 1. Januar 2019 übernimmt Synodaljugendreferentin Katrin Eckelmann von Hans-Ulrich Strothmann die Leitung des Evangelischen Jugendreferates. Foto: Jürgen Gebhard

»So schwer es mir auch fällt – ich muss loslassen«, sagt Hans-Ulrich Strothmann. Er habe versprochen, sich im Ruhestand aus der Jugendarbeit rauszuhalten: »Und das will ich auch tun.« Wenigstens nach dem 12. Januar. Denn an diesem Tag wird er noch einmal die von ihm vor 32 Jahren eingeführte Weihnachtsbaumsammlung leiten. Helfer aus der Reihen der Evangelischen Jugend und des Jugendrotkreuzes gehen dann wieder in allen Ortsteilen von Haus zu Haus. Das Geld, das sie dabei einsammeln, wird stets für einen guten Zweck gespendet. Gut 70.000 Euro sind so unter anderem für ein Jugendheim in der slowakischen Kirchengemeinde Liptovský Trnovec zusammengekommen – Geld, das bei Jugendbegegnungen überreicht worden ist. »Das Jugendheim ist schon lange fertig, die Kontakte bestehen noch immer«, sagt Strothmann.

Amtsantritt 1982

Zum 1. Januar 1982 war der Gemeindepädagoge Hans-Ulrich Strothmann als Jugendreferent in den Kirchenkreis Vlotho gekommen. Gearbeitet hat er immer mit vollem Einsatz – oft bis in die späte Nacht hinein. Seine Familie habe ihm stets den Rücken frei gehalten: »Sonst wäre das alles auch gar nicht möglich gewesen.«

Zu seinen Aufgaben gehörte es, Ehrenamtliche zu schulen und die Jugendarbeit voranzubringen. Dabei nahm er das viele Jahre später von den Kirchengemeinden entwickelte Zusammenrücken unter dem Schlagwort »Evangelisch in Vlotho« vorweg. »Mir war es wichtig, das Gemeinsame in der Jugendarbeit herausszustellen und so etwas wie ein Regionalbewusstsein zu entwickeln«, blickt Strothmann zurück.

Gründung EKJZ

Aus der Jugendetage im Evangelischen Gemeindehaus in Valdorf wurde 1989 das Evangelische Kinder- und Jugendzentrum (EKJZ). Als Mitte der neunziger Jahre die PCs aufkamen, war das EKJZ das erste Jugendzentrum im Kreis Herford mit einem eigenem Computerraum. Das Angebot an Freizeiten und internationalen Begegnungen wurde erheblich erweitert. Hans-Ulrich Strothmann leitete unter anderem fast 20 Fahrten auf die kleine norwegische Insel Askøy. Theatergruppe, Band und Technikteam schlossen sich 1998 als Ten-Sing zusammen. Diese Gruppe bestand fast 20 Jahre. Höhepunkte der Ten-Sing-Arbeit in Vlotho waren die selbst organisierten Konzerte mit bis zu 900 Besuchern. Von Ten-Sing geblieben ist das mit bestem Veranstaltungs-Equipment ausgestattete Technik-Team, das schon einige Kirchentage und große Konzerte unterstützt hat.

Neue Aufgaben kamen im Laufe der Jahre hinzu: Hans-Ulrich Strothmann arbeitet an der Spitze des Kreisjugend- und des Stadtjugendringes mit und ist als Synodaljugendreferent für ein Team von elf Mitarbeitern verantwortlich. »Mein Beruf hat mir unendlich viel Spaß gemacht. Ich würde ihn noch einmal wählen«, sagt Strothmann und zieht ein positives Resümee: »Die Jugendarbeit in Vlotho ist sehr gut aufgestellt.«

Nachfolgerin Katrin Eckelmann

Seine Nachfolgerin Katrin Eckelmann sieht das genau so. Sie freue sich, im Kirchenkreis Vlotho mit einem »hoch professionellen und tollen Team« zusammenzuarbeiten. Mit diesem Team werde sie die Jugendarbeit in der Region Vlotho weiterentwickeln und dabei auf Veränderungen in der Gesellschaft und in den Lebenswelten der Jugendlichen reagieren.

Dabei kann Katrin Eckelmann, die mit Ehemann, Zwillingstöchtern (10) und Sohn (13) in im Kreis Gütersloh lebt, auf einige Erfahrungen zurückblicken. Als Synodaljugendreferentin hat sie zehn Jahre lang im Kirchenkreis Halle gearbeitet: »Ich hatte eine Halbtagsstelle in einer etwas kleineren, aber ebenfalls ländlichen Region, in der ich mich sehr wohl gefühlt habe.« Gemeinsam mit ihrer Familie habe sie dann in diesem Jahr die Entscheidung getroffen, sich um die ganze Stelle im Kirchenkreis Vlotho zu bewerben. »Ich freue mich, ein gut bestelltes Feld zu übernehmen«, sagt Katrin Eckelmann.

Mit einem Festgottesdienst wird Hans-Ulrich Strothmann am Sonntag, 3. Februar, offiziell vom Superintendenten in den Ruhesand verabschiedet.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6280105?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514631%2F
Explosion in Beirut: Mindestens 50 Tote und 2700 Verletzte
Rauch steigt nach einer Explosion über den Trümmern eines zerstörten Gebäudes auf.
Nachrichten-Ticker