Erlös der Vlothoer Weihnachtsbaumsammlung für Schulpatenschaften in Afrika Eine Chance auf Bildung

Vlotho (WB). In einer Gemeinschaftsaktion sammeln das Jugendrotkreuz und die Evangelische Jugend am Samstag, 13. Januar, in Vlotho und in allen Ortsteilen die ausgedienten Weihnachtsbäume ein. Mit dem Erlös sollen Schulpatenschaften im afrikanischen Burkina Faso finanziert werden.

Von Jürgen Gebhard
Die Weihnachtsbäume haben ausgedient. Seie werden gegen eine Spende abgeholt.
Die Weihnachtsbäume haben ausgedient. Seie werden gegen eine Spende abgeholt. Foto: Jürgen Gebhard

Partner des Projektes ist das Jugendrotkreuz Westfalen. Der JRK-Landesverband ist bereits seit dem Jahr 1969 mit dem westafrikanischen Land Burkina Faso (damals noch Obervolta) verbunden. Seit 2006 arbeitet es vor Ort eng mit dem Kinderpatenschaftsverein Agir Ensemble (kurz: AGIRE) zusammen. Dieser Verein unterstützt burkinische Kinder in besonders schwierigen Lebenssituationen. Die wichtigsten Pfeiler dazu sind Bildung, Ernährung, Kleidung und Gesundheitsfürsorge.

Eine Patenschaft kostet 206 Euro

Die Kinder leben in ihren Familien in und um Loumbila und Ouagadougou, der Hauptstadt Burkina Fasos. Für 206 Euro im Jahr pro Kind sichern Paten die Finanzierung der Grundschulzeit einschließlich Kleidung, Verpflegungszuschuss und Gesundheitsvorsorge. Das Jugendrotkreuz hat bereits zahlreiche Patenschaften übernommen.

Synodaljugendreferent Hans-Ulrich Strothmann, der die diesjährige Weihnachtsbaum-Sammelaktion koordiniert: »Wir sammeln alte Bäume und sorgen so für neue Chancen von Kindern und Jugendlichen. Durch die Unterstützung aus Vlotho können Kinder in Burkina Faso eine Chance bekommen, dem Teufelskreis der Armut zu entkommen. Dafür brauchen wir die Unterstützung der Vlothoer Bevölkerung. Wir garantieren, dass alle Spendenmittel ohne irgendwelche Abzüge ihr Ziel erreichen.«

Jugendliche sind unterwegs

Ehrenamtlich mitarbeitende Jugendliche werden am kommenden Samstag, 13. Januar, zwischen 9.30 und 18 Uhr mit Fahrzeugen durch die Vlothoer Ortsteile ziehen, um gegen eine Spende die ausgedienten Bäume abzuholen. Die Spende pro Baum sollte mindestens drei Euro betragen, gerne auch mehr. Die Fahrzeuge werden mit Fahrern wie üblich von Vlothoer Firmen, Landwirten und Privatleuten kostenlos zur Verfügung gestellt.

Die Weihnachtsbaumsammelaktion 2018 ist bisher die 32. Aktion dieser Art in Vlotho. Seit 1987 sind dabei etwa 195.000 Euro für verschiedene Hilfsprojekte überall in der Welt zusammengekommen.

11.720 Erlös im vorigen Jahr

Bei der letztjährigen Aktion waren etwa 160 freiwillige Helfer mit 25 Fahrzeugen im Einsatz. Die Spendensumme von 11.720 wurde über das Gustav-Adolf-Werk der Evangelische Kirche in Deutschland für den Aufbau und den Betrieb von Schulen in Syrien verwendet.

Die eingesammelten Bäume werden alljährlich noch einem guten Zweck zugeführt: Sie werden gehäckselt und damit umweltgerecht entsorgt.

Die freiwilligen Helfer treffen sich am 13. Januar um 9 Uhr jeweils in den Gemeindehäusern in Valdorf, Exter und Uffeln, sowie am DRK-Haus, um dann in die Sammelbezirke aufzubrechen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.