Mitglieder der Geschichtswerkstatt Exter bestätigen langjährigen Vorsitzenden König bleibt Chef

Vlotho-Exter (WB). August-Wilhelm König bleibt Vorsitzender der Geschichtswerkstatt Exter. Er bekleidet dieses Amt seit der Vereinsgründung im Jahr 1989 und genießt als Initiator und Mitbegründer das volle Vertrauen sämtlicher Mitglieder. Bei der Mitgliederversammlung 2017 ist er jetzt einstimmig für zwei weitere Jahre wiedergewählt worden.

Von Gisela Schwarze
Neu gewählt ist der Vorstand der Geschichtswerkstatt Exter mit (von links) Stefanie Brink, August-Wilhelm König, Annegret Arnhölter und Klaus Kauczok.
Neu gewählt ist der Vorstand der Geschichtswerkstatt Exter mit (von links) Stefanie Brink, August-Wilhelm König, Annegret Arnhölter und Klaus Kauczok. Foto: Gisela Schwarze

Verdiente Mitglieder geehrt

Auch alle weiteren Vorstandswahlen verliefen einstimmig. Stellvertretende Vorsitzende ist Annegret Arnhölter, als Kassierer wird sich Klaus Kauczok um die Finanzen kümmern, als Beisitzer sind Stefanie Brink, Stefanie Greco und Manfred Koch im Vorstand tätig.

Eine große Freude war es für August-Wilhelm König nach seiner Wiederwahl, diverse Ehrungen Mitglieder vorzunehmen: Bodo Kohlmeyer gehört seit 20 Jahren der Exteraner Geschichtswerkstatt an. Seit zehn Jahren dabei sind Elisabeth Petzholdt, Carsten Adam, August Eversmeier, Michael Bruns, Manfred Koch, Andreas Köhler, Dr. Eckhard Lenger, Kreisheimatpfleger Eckhard Möller, Helmut Obernolte, Horst Paul und Matthias Polster.

Bücher und Filme veröffentlicht

Die derzeit 48 Mitglieder des Vereins hätten eine Menge für heimische Geschichtsfreunde auf die Beine gestellt, sagte August Wilhelm König auf: »Es gibt die Exter-Tour und die Exter-Tour für Kinder. Wir können auf 16 dokumentierte Rundwanderwege verweisen. Wir haben inzwischen 90 Einzelhefte zur Heimatgeschichte veröffentlicht und dazu elf Bücher mit insgesamt 1700 Seiten.« Als ganz besonders aktuell und lesenswert hob er das Werk über Flüchtlinge in Exter hervor, verfasst von Peter Märgner.

Teilnahme am Geschichtsfest

Seit dem Jahr 1991 beteiligt sich die Geschichtswerkstatt am Geschichtsfest des Kreises Herford. Beim nächsten Geschichtsfest im September 2018 werden sich die heimischen Hobbyhistoriker mit den siebziger Jahren in Vlotho beschäftigen und dabei über Jugendprotest, Stadtsanierung, Kommunalpolitik und Musikkultur informieren. Der neue Film über jene bewegte Zeit soll dann erstmals präsentiert werden.

Vortrag über Zwangsarbeiter

Eine Ausblick auf Veranstaltungen für Heimatfreunde gab Annegret Arnhölter: »Am ersten Montag eines ungeraden Monats reden wir Platt – und das bereits im vierten Jahr.« In der Runde »Wi kürt platt« sei es bereits um gute Vorsätze, verschwundene Vögel oder die Benennung der Straßen in Exter gegangen. Demnächst könnte das aufgefundene Tagebuch einer Flakhelferin thematisiert werden.

Die nächste Veranstaltung zu einem historischen Thema findet am 15. Januar statt: Wimar Wiedenhöfer wird dann über »Zwangsarbeiter im Zeichen der Versöhnung« sprechen (19.30 Uhr im Gemeindehaus Exter).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.