Kabarettist stellt neues Programm »Der Abstandhalter«in der Kulturfabrik vor Erwin Grosche kommt nach Vlotho

Vlotho (WB). Das neue literarische Kleinkunstprogramm von und mit Erwin Grosche heißt »Der Abstandhalter«. Die Vlothoer können es ganz aus der Nähe erleben: am Freitag, 1. Dezember, ab 20 Uhr in der Kulturfabrik Vlotho.

Ein Programm von Erwin Grosche folgt seinem ganz eigenen Takt, zu dem man absolut nicht schunkeln kann.
Ein Programm von Erwin Grosche folgt seinem ganz eigenen Takt, zu dem man absolut nicht schunkeln kann. Foto: Heike Pabst

In seinem neuen Programm schärft der Paderborner Magier des Minimalen, mit seiner ganz eigenen Art, den Blick für die kleinen Begebenheiten des Daseins. Die Bilder, die sich dabei entwickeln, sind von einer anrührenden Ästhetik. Grosche ist einzigartig mit seiner großen Kleinkunst. Seit mehr als 40 Jahren lehrt er sein Publikum das Staunen über alltägliche Dinge. Er spielt dabei zarte Töne auf einem kleinen Kinderklavier, singt zum Akkordeon oder brummt zur Maultrommel.

Unterhaltsam, überraschend und tiefgängig

Erwin Grosche ist der Schöpfung auf der Spur und schafft sich seinen eigenen Kosmos. Auszeichnungen bekam er schon reichlich, den Deutschen Kleinkunstpreis nahm er gleich zwei Mal entgegen. Er ist der beständige Geheimtipp derer, die bereit sind, sich verzaubern zu lassen. »Das ist höchst unterhaltsam, überraschend, tiefgängig und macht glücklich«, kündigen die Veranstalter an – Grosche kommt auf Einladung des Jugendzentrums und der Kulturfabrik zum wiederholten Mal nach Vlotho.

Die Symbolik des Streuselkuchens

Rote Fäden gibt es auch in Grosches »Abstandhalter« wieder reichlich – trotzdem ist es nicht das Gesamtbild, sondern das Detail, das Grosche fasziniert: Da wird (endlich) die Symbolik des Streuselkuchens erklärt, über das Ausgleiten in Dusche und Bad philosophiert, ein Wasserhut wird vorgestellt und wertvolle Tipps gegeben, wie man ein Leben aus der Ferne führen kann: »Meine Frau und ich sind seit dreißig Jahren glücklich verheiratet, aber wir sehen uns auch nur zwei Mal im Monat.«

Karten für 17 Euro, ermäßigt 13 Euro gibt es in der Kulturfabrik, in der Stadtbücherei, im Naturkostladen Regenwurm, in der Buchhandlung am Roseneck sowie bei der Vlotho Marketing GmbH. An der Abendkasse kostet der Eintritt 18 Euro, ermäßigt 15 Euro.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.