Geschäftsleute und Stadtmarketing laden zum Mitternachts-Shopping ein Wenn es dunkel wird in Vlotho

Vlotho (WB). Die Nacht der Nächte fällt in diesem Jahr in Vlotho auf den 17. November: Am kommenden Freitag ist wieder Mitternachts-Shopping in der Innenstadt angesagt. Mindestens 23 Geschäftsleute laden dann zum Einkaufsspaß bis Mitternacht ein.

Von Jürgen Gebhard
Rabatte, Modenschau, Feuerakrobatik, Stelzenläufer une während des Mitternachtsshoppings in der Vlothoer Innenstadt geben, haben die Veranstalter und Mitwirkenden jetzt angekündigt. Diesmal soll die Show vor dem »Regenwurm« stattfinden.
Rabatte, Modenschau, Feuerakrobatik, Stelzenläufer une während des Mitternachtsshoppings in der Vlothoer Innenstadt geben, haben die Veranstalter und Mitwirkenden jetzt angekündigt. Diesmal soll die Show vor dem »Regenwurm« stattfinden. Foto: Jürgen Gebhard

In vielen Läden gibt es Rabatt-Aktionen, Snacks und Überraschungen. Auf der (meistens verkehrsberuhigten) Straße zwischen der Buchhandlung und Postfiliale Wedhorn und dem Backshop Walter am Sommerfelder Platz gibt es Unterhaltung mit Musik, Stelzenläufern und Feuerspuckern.

Organisiert wird das Mitternachts-Shopping wie in den Vorjahren als Gemeinschaftaktion von Vlotho-Marketing und WIV – der Werbe- und Interessengemeinschaft Vlotho. Das Programm haben am Montagabend Sandra Sorhage und Olaf Hundeloh als deren Vertreter gemeinsam mit einigen der beteiligten Geschäftsleute vorgestellt.

Start nach Ladenschluss

Das Mitternachts-Shopping startet nach dem an allen anderen Tagen sonst üblichen Ladenschluss. Als »Walking-Act« sind ähnlich wie im vergangenen Jahr Stelzenläufer in fantasievollen Kostümen zwischen 19 und 20 Uhr und zwischen 21 und 22 Uhr in der gesamten Innenstadt unterwegs.

Ebenfalls gute Bekannte sind die Trommlerinnen und Trommler vom Wittekindshof, die als Gruppe »Samba Sole« stimmungsvolle und rechts laute Musik machen wollen. Voraussichtlich ab 20 Uhr werden sie in den Stadt unterwegs sein und mehrere Plätze in Konzertbühnen verwandeln.

Ebenfalls schon einmal dabei gewesen sind die beiden jungen Leute, die vor dem Naturkost- und Buchladen von Rudolf Döhr ihre spektakuläre Feuershow zeigen werden.

Kunst auf offener Bühne

Bei Jürgen Finkhäuser spielt erneut die Musik: In seinem Textilhaus an der Klosterstraße baut er eine offene Bühne auf und lädt heimische Künstler dazu ein, sich zu präsentieren (VZ berichtete). Eduard Mosch schickt erneut die bekannten Markt-Hexen von seiner Apotheke aus durch die Stadt, um Lose für den guten Zweck zu verkaufen. Bei gutem Wetter veranstaltet »Maja’s Brautmoden« eine Brautmodenschau unter freiem Himmel, bei Quick-Schuh und im Reisebüro Buddensiek dreht sich das Glücksrad.

In mehreren Läden werden Snacks und Glühwein (mit und ohne Alkohol) serviert. »Und dann gibt es noch eine weitere echte Premiere«, kündigen die Organisatoren ein: Im ehemaligen Süßen Kaufhaus am Dr.-Schultze-Platz wird an diesem besonderen Abend ein Nagel- und Tattoo-Studio eröffnen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.