Walther Magnus hat seine Wunsch-Königin noch nicht erreicht Winterberger haben neuen König

Vlotho (WB). Walther Magnus ist neuer König des Schützenvereins Winterberg (SVW). Seine Wunschkönigin ist derzeit im Urlaub. Der König hatte sie auch am Montag noch nicht erreicht.

Von Gisela Schwarze
Adjutant Hans-Peter Hummel (rechts) ist der erste Gratulant, der Majestät Walther Magnus beglückwünscht.
Adjutant Hans-Peter Hummel (rechts) ist der erste Gratulant, der Majestät Walther Magnus beglückwünscht. Foto: Gisela Schwarze

Das Winterberger Schützenvolk freute sich, als beim 68. Schuss der mächtige Adler in die Tiefe stürzte: Walther Magnus hatte voller Konzentration gezielt und den entscheidenden Schuss abgefeuert. Wohl oder übel musste der Ex-Regent Jürgen Steiner seine Insignien abgeben. »Mit bleibt noch etwas. Ich bin ja noch Stadtschützenkönig für ein Jahr«, tröstete er sich.

Sophie Baczewski ist Jugendschützenkönigin

Wer wird die Mitregentin? Die Untertanen müssen sich in Geduld üben. »Eine Königin kann ich noch nicht benennen. Meine Wunschregentin ist noch im Urlaub. Ich muss sie erst fragen«, sagte Walther Magnus. Auch am Montag hatte er sie noch nicht ans Telefon bekommen – die Spannung bleibt. Die Auswahl des Adjutanten verlief weniger kompliziert: Der König erhielt hier eine spontane Zusage,von Hans-Peter Hummel. Erster Ritter wurde Andreas Baczewski (64 Schuss), zweiter Ritter Dieter Lehmann (76 Schuss).

Als Jugendschützenkönigin grüßt bereits zum zweiten Mal Sophie Baczewski. Ihr zur Seite stehen als erster Jugend-Ritter Leonie Dulle und als zweiter Jugend-Ritter Justin Röhm.

Spannender Mannschafts-Wettbewerb

Beim Mannschaftsschießen, an dem sich 20 Gruppierungen beteiligt hatten, siegte mit acht Schuss das Team der Firma »Vogt und Paschetag II« mit Markus Bulian, Cornelia Bulian und Ralf Gozemba. Es folgte mit neun Schuss die CDU Vlotho mit Walter Brandt, Tim Obermowe, Hans-Georg König und Ulf Albert. Platz drei belegte der Spielmannszug Kirchlengern mit elf Schuss, abgegeben von Tina Amon, Fred Stange und Ulf Große-Loheide.

Organisatoren sind mit Fest zufrieden

Angenehmes Sommerwetter und beste Stimmung bescherten an allen Tagen ein harmonisches Winterberger Königschießen, das Gastgeber und Besucher fröhlich bis in die späten Abendstunden unter freiem Himmel gemeinsam feierten. Für musikalische Unterhaltung sorgten die Spielmannszüge Winterberg und Kirchlengern. »Es war ein herrliches Klangerlebnis, als beide Formationen zusammen auf dem Außengelände spielten«, schwärmte Dieter Lehmann. Er und Hans-Peter Hummel zogen ein positives Resümee des diesjährigen Königschießens: »Alles klappte wie am Schnürchen. Die Geselligkeit, das Wetter und der Umsatz waren super. Zufriedener könnten wir nicht sein.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.