Sandladung blockiert B514 zwischen Vlotho und Kalldorf Lastzug kippt auf Weserstraße um

Vlotho (WB). Ein schwerer Unfall hat sich am Mittwochmorgen auf der Weserstraße (B514) zwischen Vlotho und Kalldorf ereignet. Nach Polizeiangaben kam ein mit Sand beladener Lastzug nahe der Einmündung Krückebergstraße ins Schleudern, geriet in den Straßengraben und kippte um. Dabei ergoss sich die gesamte Ladung auf die Fahrbahn, die voll gesperrt wurde.

Von Joachim Burek
Der umgestürzte Lastzug und sowie Tonnen von Sand, die sich auf die Fahrbahn ergossen haben, blockieren die Weserstraße, die bis zur Räumung gesperrt sein wird.
Der umgestürzte Lastzug und sowie Tonnen von Sand, die sich auf die Fahrbahn ergossen haben, blockieren die Weserstraße, die bis zur Räumung gesperrt sein wird. Foto: Joachim Burek

Wie die Polizei weiter mitteilte, war der 51-jährige Fahrer des Lastzuges auf der B514 aus Kalldorf in Richtung Vlotho unterwegs, als er mit seinem Fahrzeug aus noch ungeklärter Ursache nach rechts auf den Seitenstreifen abkam, auf die linke Fahrbahnseite schleuderte, dort in den Straßengraben geriet und umstürzte. Der Mann, der dem beschädigten Führerhaus entsteigen konnte, wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Polizei und die alarmierten Einsatzkräfte des Löschzuges Vlotho und der Löschgruppe Uffeln sicherten die Unfallstelle und sperrten die B514 auf dem Unfallabschnitt komplett.

Die Bergung des Lastwagens und der ausgekippten Ladung hatte sich bis in die Mittagsstunden hingezogen. Dazu waren ein Spezialunternehmen aus Bad Salzuflen und Ersatzfahrzeuge des betroffenen lippischen Unternehmens angerückt. Der Verkehr wurde über die Krückebergstraße und über Kalldorf in beide Richtungen umgeleitet, so die Polizei.

Um 13 Uhr konnte die Straße wieder vollständig für den Verkehr freigegeben werden, teilte Sven Johanning, Sprecher von Straßen.NRW in Bielefeld, mit. Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Donnerstag, 4. Mai, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Vlotho .

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.