Vlotho Marketing und »Mobile Klassiker« planen neue Veranstaltungsreihe »Das hier ist Oldtimer-Land«

Vlotho  (WB). Seit 30 Jahren organisiert der Uffelner Erich Rostek schon Oldtimer-Treffen. Jetzt plant er ein Event in seiner Heimatstadt: Gemeinsam mit Vlotho Marketing hebt die Interessengemeinschaft »Mobile Klassiker« eine neue Veranstaltungsreihe unter dem Namen »Vlotho Klassik« aus der Taufe.

Von Heike Pabst
Vorgeschmack auf einen Tag, an dem historische Fahrzeuge im Mittelpunkt stehen werden: Christiane Stute und Bürgermeister Rocco Wilken bewundern Oldtimer, die Rudolf Tewes, Raimund Arzdorf, Dieter Knorrenschild, Carsten Eisbein, Erich Rostek, Uwe Schiminsky, Manfred Kreideweiß, Michael Schwager, Wolfgang Raflenbeul und Peter Cytrycki mitgebracht haben.
Vorgeschmack auf einen Tag, an dem historische Fahrzeuge im Mittelpunkt stehen werden: Christiane Stute und Bürgermeister Rocco Wilken bewundern Oldtimer, die Rudolf Tewes, Raimund Arzdorf, Dieter Knorrenschild, Carsten Eisbein, Erich Rostek, Uwe Schiminsky, Manfred Kreideweiß, Michael Schwager, Wolfgang Raflenbeul und Peter Cytrycki mitgebracht haben.

Der anhaltende Erfolg ihres Oldtimertreffens am großen Weserbogen hat Erich Rostek und seinem Mitstreiter Dieter Knorrenschild Mut gemacht für eine neue Unternehmung. Am Sonntag, 10. Juli, sollen ab 9 Uhr auf dem Parkplatz unter der Weserbrücke und am Regenrückhaltebecken historische Autos und Motorräder vorgestellt werden, die bis 1986 gebaut worden sind.

Der Eintritt ist frei und die Teilnahme mit einem Fahrzeug ebenfalls kostenlos. Auch eine Anmeldung ist nicht nötig.

Großes Publikumsinteresse erwartet

Erich Rostek geht von 250 bis 300 ausgestellten Autos aus – »mindestens«. Er rechnet auch mit großen Publikumszuspruch. Dem stimmt Mitorganisator Dieter Knorrenschild aus Minden zu: »Vlotho ist ein beliebtes Rallyegebiet.«

Carsten Eisbein schaut unter die Motorhaube des Ford Y von Manfred Kreideweiß. Foto: Heike Pabst

Gerade im wirtschaftlich starken Ostwestfalen-Lippe, führt Erich Rostek weiter aus, »haben wir ein riesiges Potential. Das hier ist Oldtimerland.«

Das zeigt sich schon an den Mitstreitern, die Rostek zur Ankündigung des »Vlotho Klassik« mitgebracht hat. Michael Schwager vom Vlothoer Chopper Store fährt auf einer Harley vor, die optisch an die Modelle der Harley J aus den 1920er Jahren angelehnt ist. Manfred Kreideweiß hat seinen Ford Y von 1932 mitgebracht.

Noch original mit Fußmatten von 1967

Stolz rangiert der Exteraner Uwe Schiminsky mit einem Fiat 500 von 1971 und einem Fiat 850, Baujahr 1967. Letzterer hat sogar noch den Erstlack, erzählt Schiminsky. »22 Jahre stand dieses Auto verlassen in einer Garage. Sogar die Fußmatten sind noch original.«

Rudolf Tewes ist mit seinem Porsche 356 vertreten, Raimund Arzdorf mit einem Porsche 911 Targa. Arzdorf ist Präsident des Deutschen Automobil-Veteranenclubs. Wolfgang Raflenbeul von der »Classic Car Ranch« Minden zieht die Blicke der Passanten mit einem 1971er Ford Torino auf sich.

Diese Fahrzeuge und noch viele andere werden bei »Vlotho Klassik« ausgestellt. Sachkundige Moderatoren werden die Autos und Motorräder bei der Premiere von »Vlotho Klassik« am 10. Juli vorstellen, ein Caterer versorgt die Besucher.

Sachkundige Moderatoren und Berater

Carsten Eisbein wird den Oldtimerbesitzern zudem bei allen Fragen zur technischen Überprüfung der betagten Fahrzeuge Rede und Antwort stehen: Er hat eine Prüfstelle der GTÜ in Porta Westfalica. Besonderes Augenmerk richtet er auf Sicherheitsaspekte.

Eisbein berät auch alle Interessierten über Voraussetzungen, die Fahrzeuge erfüllen müssen, um das H-Kennzeichen (für »historisch«) zu erhalten.

Gegen 14 Uhr schlägt die Stunde des Bürgermeisters: Rocco Wilken darf die Sieger ehren. Er stiftet drei Pokale – einen für das älteste Auto, einen für das älteste Motorrad und einen für die weiteste Anreise. »Ich betrachte ›Vlotho Klassik‹ sehr wohlwollend«, sagt Wilken. »Diese Veranstaltung ist sehr in unserem Sinne.«

Stadtmarketing plant schon Folgeveranstaltungen

Rostek freut sich über das Lob. »Man braucht bei solchen Events Leute, die mitziehen.« Als er sich im Januar mit der Idee an Vlotho Marketing gewandt hat, ließ sich Geschäftsführerin Christiane Stute sofort von seiner Begeisterung anstecken.

Nun tritt das Marketingbüro als Veranstalter auf. Gemeinsam mit der »Mobile Klassiker« IG schaut es bereits auf die Folgejahre. Künftig sollen Bühnen das »Vlotho Klassik«-Oldtimertreffen bereichern, auf denen Musiker auftreten können. »Ich stelle mir da ausschließlich Rock und Beat vor«, so Erich Rostek.

Daumen drücken für gutes Wetter

Er weiß natürlich aus Erfahrung: Oldtimertreffen sind stark wetterabhängig. Die Besitzer der oft liebevoll und aufwändig sanierten Fahrzeuge stellen ihre »Schätzchen« nicht gerne in Hagelstürmen aus. »Aber die Brücke ist ein Vorteil für uns, die bietet Schutz«, ist Rostek optimistisch.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.