Evangelischer Kirchenkreis bereitet erste Internationale Begegnung mit den USA vor Neue Kontakte

Vlotho(WB). Der Evangelische Kirchenkreis Vlotho veranstaltet in den kommenden Sommerferien erstmals eine internationale Jugendbegegnung mit den USA. 25 Jugendliche aus Gemeinden der Region Vlotho nehmen an der Reise teil. Die Gruppe hat sich zu einem ersten Vorbereitungsseminar getroffen.

Von Hannah Gebhard
25 Jugendliche aus dem Evangelischen Kirchenkreis Vlotho werden in den Sommerferien eine Gemeinde im mittleren Westen der USA besuchen.
25 Jugendliche aus dem Evangelischen Kirchenkreis Vlotho werden in den Sommerferien eine Gemeinde im mittleren Westen der USA besuchen. Foto: Hannah Gebhard

Ziele der internationalen Jugendbegegnung sind Chicago, Lansing im US-Bundesstaat Michigan und die Insel North Manitou Island im Lake Michigan. Entstanden ist die Jugendbegegnung durch den Kontakt zu einem gebürtigen Vlothoer: Gerd Kortemeyer war vor einigen Jahren nach East Lansing ausgewandert, um an der dortigen Universität zu unterrichten. Seine beiden Kinder waren im vorigen Jahr mit einer Freizeit des Kirchenkreises Vlotho nach Norwegen gefahren. So entstand der Kontakt zu Hans-Ulrich Strothmann. Der Synodaljugendreferent aus Vlotho hat die Verbindung weiter ausgebaut und eine internationale Begegnung zur evangelischen Gemeinde von Gerd Kortemeyer konzipiert.

In Chicago zum Baseball-Spiel

Am 1. August fliegt die Gruppe von Düsseldorf nach Chicago. Von Chicago aus führt die Reise zunächst in die Stadt East Lansing. Für drei Nächte werden die Jugendlichen dort in Studentenwohnheimen der Universität wohnen. An den ersten Tage stehen Erkundungstouren auf dem Programm. Außerdem ist der Besuch eines Baseball-Spiels der »Detroits Tigers« gegen die »White Sox« in Detroit geplant – sicher eine ganz neue und spannende sportliche Erfahrung für alle.

Anschließend fährt die Gruppe nach North Manitou Island, einer kleinen unbewohnten Insel im Norden des Lake Michigans. Dort werden die jungen Leute zwei abenteuerliche Nächte mit Camping, Wandern und Schwimmen verbringen.

Danach geht es wieder zurück nach East Lansing. Zehn Tage werden sie in Gastfamilien wohnen und so die amerikanische Kultur kennenlernen. Neben viel Freizeit in den Familien wollen die deutschen Jugendlichen am »Great Lakes Folks Festival« des »Michigan State University Museum« teilnehmen und es mitgestalten. In einem evangelischen Gottesdienst werden sie ihre eigenen Ideen einbringen. Gemeinschaft, Kultur und Tradition werden die Jugendlichen an diesen Tagen erleben.

Hilfe bei Streetworker-Projekt

Zum Abschluss der Reise ist ein viertägiger Aufenthalt in Chicago geplant. Neben dem üblichen Sightseeing-Programm wird die Gruppe bei den »Emmaus Ministries« mitarbeiten. Dort wird männlichen Prostituierten geholfen, die eigene Situation zu verändern. Nach drei Wochen geht es zurück nach Deutschland

»Ich bin schon sehr gespannt auf die Begegnungen mit den amerikanischen Jugendlichen und freue mich auf viele verschiedene Erlebnisse. Hoffentlich funktioniert alles so, wie wir es geplant haben. Auch auf die Reise sind wir sehr gespannt«, sagt Mitarbeiterin Marie Schlinkmeier.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.