Am Impfstart am Samstag im Spenger Martinsstift wird festgehalten
Acht Bewohner und zwei Mitarbeiter positiv auf Coronavirus getestet

Spenge (WB/KaWe) -

Nachdem in der vergangenen Woche erstmals ein Bewohner im Spenger Martinsstift positiv auf das Coronavirus getestet wurde, gibt es nun zehn weitere Fälle in einem Wohnbereich. Acht Bewohner und zwei Mitarbeiter.

Freitag, 01.01.2021, 19:28 Uhr aktualisiert: 01.01.2021, 20:00 Uhr
Kurz vor der Zielgeraden – dem Impfstart an diesem Samstag – gibt es zehn Corona-Fälle im Martinsstift. Einrichtungsleiter Dr. Matthias Kramer sagt: „Wenn niemand Fieber bekommt, kann geimpft werden.“ Foto: Ruth Matthes

Darüber informierte Einrichtungsleiter Dr. Matthias Kramer am Freitagabend. Trotzdem wird – in Absprache mit dem Gesundheitsamt des Kreises Herford – am Impfstart an diesem Samstag festgehalten. Dann sollen 85 Mitarbeiter und 91 Bewohner gegen Corona geimpft werden. „Bisher hat keiner der positiv Getesteten Symptome, lediglich ein Bewohner ist etwas matt. Bekommt keiner von ihnen Fieber, können auch die Erkrankten geimpft werden“, erklärt Kramer. PCR-Tests waren veranlasst worden, nachdem am Sonntag ein Bewohner positiv getestet worden war.

„Ein 85-Jähriger, der am 22. Dezember mit einem negativen PCR-Test aus dem Lukas-Krankenhaus in Bünde zu uns gekommen und routinemäßig ohnehin noch in Quarantäne untergebracht war, ist am Sonntag von uns mit einem Schnelltest positiv auf Corona getestet worden“, erklärte Kramer bereits am Mittwoch im Gespräch mit dieser Zeitung.

Seit November hat das Heim gut 1400 Schnelltests an Mitarbeitern, Bewohnern und Gästen durchgeführt. Der Neuzugang aus dem Lukas-Krankenhaus war der erste positive Fall im Martinsstift. Wie sich die zehn neu Erkrankten infiziert haben, sei schwierig nachvollziehbar. Ein Zusammenhang mit dem Mann aus dem „Lukas“ sei eher unwahrscheinlich. „Wir hatten viele Besucher in den vergangenen Tagen. Eine Ansteckung von außerhalb ist denkbar“, sagt Kramer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7747811?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514632%2F
Der Ruf nach dem Sofort-Lockdown wird lauter
RKI-Präsident Wieler: «Wir müssen jetzt handeln, jetzt auf allen Ebenen».
Nachrichten-Ticker