Baustelle Neuenkirchener Straße: Laster und Pendler nutzen Rolinghof und Auf dem Placken als Abkürzung
„Hier ist es wie auf der Autobahn“

Spenge -

Simone Twelenkamp und ihre Schwester Andrea Rüter können nur die Köpfe schütteln. Sie beobachten seit Tagen, wie schwere Laster und zahlreiche Wagen mit Gütersloher oder Osnabrücker Kennzeichen die schmalen Straßen Auf dem Placken und Rolinghof nutzen, um die Baustelle auf der Neuenkirchener Straße im Kern von Wallenbrück zu umgehen.

Dienstag, 01.12.2020, 05:30 Uhr
Andrea Rüter und Simone Twelenkamp (rechts) an der Kreuzung der Straßen Auf dem Packen und Rolinghof (rechts abzweigend). „Hier brettern morgens auch viele Lkw lang“, sagen sie. Foto: Ruth Matthes

Statt die offizielle Umleitung über die Wallenbrücker Straße und Mantershagen zu nehmen, brettern hier alle möglichen Fahrzeuge entlang, deren Fahrer definitiv keine Anlieger sind“, beschwert sich Rüter, die ihr Pferd auf dem Hof an der Ecke Auf dem Placken/Rolinghof stehen hat. Sie vermutet, dass es sich um Bewohner benachbarter Ortschaften wie St. Annen handelt. „Am frühen Morgen ist es wie auf der Autobahn. Riesige Laster von Möbelfirmen und Supermärkten quälen sich hier entlang, verstopfen alles und ruinieren die Randstreifen“, schildert Twelenkamp die Lage.

Hinzu kämen gerade am Morgen und nach Feierabend zahlreiche Pendler, die durch die Straßen bretterten. „Und die Leute werden dann noch unverschämt, wenn man es wagt, mit Rad und Hund hier langfahren zu wollen“, berichtet Twelenkamp, die ein Stückchen weiter die Straße Auf dem Placken hoch wohnt. „Bei uns am Ende der Straße landen auch immer wieder Lastwagen, die drehen müssen, weil das Navi sie in Richtung Feldweg geführt hat“, erzählt sie.

Ihre Schwester wurde ebenfalls schon angemeckert, als sie mit ihrem Pferd unterwegs war und den Autofahrern den Weg versperrte. „Wenn mein Pferd deswegen scheut, kann das gefährlich werden“, mahnt sie. Abgesehen davon, wohnten an den Straßen auch einige Kinder, die ebenfalls gefährdet würden.

Was Twelenkamp zusätzlich ärgert, ist die Tatsache, dass die Fahrbahndecke des Rolinghofs gerade erst von der Stadt mit Steuergeldern saniert worden ist . „Das können sie nun noch mal machen. Für diese Laster, die hier lang fahren, ist die Straße doch gar nicht ausgelegt“, ergänzt ihre Schwester.

Ihrem Ärger haben die Schwestern in einem Brief an die Stadtverwaltung Luft gemacht. Jens Nickolaus von der Abteilung Stadtentwicklung, Infrastruktur und Bauen konnte den Anwohnerinnen jedoch nicht versprechen, das Ordnungsamt vorbeizuschicken. Um Kontrollen vorzunehmen, sei nicht ausreichend Personal vorhanden, schrieb er. Und die Polizei käme nur, wenn ein Unfall passiere.

Die Banketten würden im Anschluss an die Arbeiten wieder hergerichtet, versprach er.

Auf Anfrage dieser Zeitung ergänzte Jens Nickolaus von der Stadtverwaltung, er appelliere an die Autofahrer, die Umleitungsstrecke zu nutzen. Die Straßen seien nicht für Begegnungsverkehr ausgelegt. Er hoffe, dass das Wetter mitspielt, so dass die Neuenkirchener Straße bis Weihnachten mit einer Asphalttragschicht versehen ist . „Dann kann der Verkehrprovisorisch darüber geleitet werden“, erklärt er. Die Baustelle werde aber auf jeden Fall in diesem Jahr nicht mehr fertig gestellt werden können.

Wie berichtet, war es in den vergangenen Wochen zu Verzögerungen gekommen, weil sich kurzfristig herausstellte, dass umfangreichere Kanalarbeiten notwendig waren und historische Hölzer gefunden wurden. „Darin liegt auch der Grund dafür, dass der Rolinghof bereits vor der Fertigstellung der Neuenkirchener Straße saniert wurde“, erklärt Nickolaus. „Bei der Ausschreibung der Arbeiten im Sommer sind wir noch von einem anderen Zeitplan ausgegangen.“

Parallel zu der Straßenbaumaßnahme werden derzeit Gasleitungen vom Industriezentrum Richtung Ortsmitte Wallenbrück gelegt. „In diesem Zusammenhang wird die Kreuzung Auf dem Placken/Neuenkirchener Straße in dieser Woche aufgerissen“, erklärt Nickolaus.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7701546?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514632%2F
NRW stellt Impfungen ein
In den nächsten Tagen werden in Krankenhäusern und Pflegeheimen in NRW keine Menschen mehr geimpft.
Nachrichten-Ticker