Seniorin aus Spenge soll für einen unbekannten Anrufer viel Geld abheben
Bankmitarbeiterin verhindert Enkel-Trick

Spenge (WB). Die Aufmerksamkeit einer Bankmitarbeiterin hat in Spenge offenbar verhindert, dass eine Seniorin durch den „Enkeltrick“ Geld verlor. Die Polizei warnt vor einem vermehrten Aufkommen dieser Betrugsmasche.

Freitag, 07.02.2020, 11:37 Uhr aktualisiert: 07.02.2020, 11:40 Uhr
Symbolfoto. Foto: WB

Laut Polizei meldete sich am Donnerstag ein Anrufer bei der Seniorin, die an der Marktstraße in Spenge lebt. Er verlangte viel Geld – die genaue Höhe hat die Polizei nicht bekannt gegeben. Der Unbekannte hat seine Forderung gegenüber der Seniorin damit begründet, dass er ein Verwandter von ihr sei.

Als die Seniorin bei der Bank das Geld abheben wollte, vermutete die Kundenberaterin, dass es sich um einen „Enkeltrick“ handeln könnte. Sie informierte daraufhin sofort eine Angehörige der älteren Dame. Diese war sich sicher, dass der Anrufer nicht mit der Seniorin verwandt war. Die Polizei wurde informiert. Weitere Hinweise auf den Anrufer konnten bislang nicht ermittelt werden.

„Durch das vorbildliche Handeln der Mitarbeiterin verlief dieser Betrugsversuch erfolglos“, lobt die Polizei. Dennoch komme es immer wieder zu ähnlichen Versuchen. Die Polizei rät deshalb bei Geldforderungen am Telefon: „Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner, häufig ein angeblicher Enkel oder anderer Verwandter, Geld von Ihnen fordert. Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist. Rufen Sie ihn zurück. Übergeben Sie niemals Geld an Ihnen unbekannte Personen. Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt: Notrufnummer 110!“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7244569?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514632%2F
Redet auch noch wer über Inhalte?
Bayerns MInisterpräsident Markus Söder (CSU). Foto: dpa
Nachrichten-Ticker