Teilnehmer an Spendenaktion im Werburger Waldbad unterstützen Typisierungsaktion
Schwimmen für den guten Zweck

Spenge  (WB). »Ich möchte dafür spenden, dass andere Menschen gesund werden.« Für Lara Schnell ist die Sache klar. Mit einem Köpper springt sie ins Wasser und zieht ihre Bahnen. Am Samstag hatten die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Enger-Spenge, der Lionsclub Enger-Spenge, die Leos Herford (die jungen Lions) und die Kaufmannschaft Spenge zur Typisierungsaktion für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) ins Werburger Waldbad geladen.

Sonntag, 07.07.2019, 14:03 Uhr aktualisiert: 07.07.2019, 14:28 Uhr
Ricarda Meyer von der DLRG zählt die Bahnen, die Lara Schnell zugunsten der DKMS im Waldbad zieht. Foto: Daniela Dembert

»Insgesamt 1500 Euro und 31 potenzielle Spender konnten gewonnen werden«, informiert Lions-Pastpräsident Andreas Schimke, in dessen Amtszeit die Organisation der Aktion fiel. Nach der DKMS-Devise »Stäbchen rein, Spender sein« wurden Abstriche der Mundschleimhaut zur Typisierung möglicher Stammzellenspender für Blutkrebspatienten genommen.

150 Bahnen

Weil die Laboruntersuchung eines einzelnen Spenderabstrichs etwa 35 Euro kostet, ist klar, dass neben vielen bereitwilligen Spendern vor allem eines gebraucht wird: Geld. Deshalb hatten die Organisatoren zu einem Sponsorenschwimmen aufgerufen. Zusätzlich wurden von den Lions und der DLRG gespendete Kuchen und Kaffee verkauft.

Mehr als 60 Kilometer wurden schwimmend zurück gelegt. Eine Schwimmerin, die sich von der Firma Balaj-Bau sponsern ließ, brachte es auf 150 Bahnen. Eine der fleißigsten Schwimmer war Simone Kappelmann mit 120 Bahnen. Ein Einsatz, der von ihrem Arbeitgeber zusätzlich honoriert wird. »Ich hatte mir vorgenommen, bis 15 Uhr zu schwimmen und einfach zu schauen, was dabei zusammen kommt.«

Initiatorin Brinja Uphaus

Die Ideen zur Aktion hatte Brinja Uphaus. »Typisierungsaktionen werden häufig für einen ganz konkreten Fall initiiert. Ich fand, man müsste auch allgemeine Aktionen starten«, sagte die 19-jährige Rettungsschwimmerin.

15 Ehrenamtliche waren am Samstag im Waldbad, um über die Aktion zu informieren, die Typisierung zu organisieren und geschwommene Bahnen zu zählen. Unterstützung kam von den Mitgliedern des Lions Clubs und Michael Wieczorek, Vorsitzender der Kaufmannschaft Spenge.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6757010?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514632%2F
Als Arminia Rapolder wegschoss
Erst zusammen aufgestiegen, dann sorgten Mathias Hain und Co. für das vorzeitige Trainer-Aus von Uwe Rapolder (hinten) in Köln. Foto: Starke
Nachrichten-Ticker