Gaststätte Mühlenburg kann nur noch für Privatfeiern gemietet werden
Schluss mit dem Tagesgeschäft

Spenge (WB). Patricia Bruning hat einen Entschluss gefasst: Die Wirtin des Traditions-Gaststätte Mühlenburg in Spenge öffnet ihre Türen nur noch für Privatfeiern. Das »Kings Castle« in den Räumlichkeiten des Schlosses ist von dem Entschluss allerdings nicht betroffen.

Dienstag, 05.02.2019, 11:06 Uhr aktualisiert: 05.02.2019, 11:20 Uhr
Patricia Bruning öffnet die Gaststätte auf Schloss Mühlenburg in Spenge nur noch für Privatfeiern. Etwas Wehmut ist schon dabei. Foto: Lukas Brekenkamp

»Das Gaststätten-Verhalten der Gäste hat sich einfach geändert«, sagt die 64-Jährige. »Ich habe das Tagesgeschäft beendet.« Schon seit geraumer Zeit habe sie die Gaststätte nur noch geöffnet, wenn sie wusste, dass Leute kommen. Nun hat sie einen Plan: Sie möchte die Gaststätte für Privatfeiern vermieten. Etwa 50 Personen hätten in der traditionsreichen Kneipe Platz. »Die Idee hatte ich schon länger«, gesteht sie. Auf schlechte Geschäfte möchte sie den Entschluss allerdings nicht zurückführen.

Kegelbahn wird ausgebaut

1985 hat Patricia Bruning das erste Mal die Gaststätte geführt. »Zwischenzeitlich war ich aber zehn Jahre weg. In der Zeit war die Gaststätte auch zeitweise geschlossen«, sagt sie. Seit mehr als zehn Jahren führt sie die Kneipe, die auch drei Kegelbahnen zu bieten hat, allerdings wieder.

Die Kegelbahn soll ihren Aussagen zufolge ebenfalls bald raus. »Das ist auf jeden Fall in Sicht«, sagt sie. Allerdings erst, wenn sie konkrete Alternativen für die Nutzung habe. Die Kegelgruppen hätten sich bereits neue Bahnen gesucht. Zuletzt waren es noch sechs Gruppen, die regelmäßig kamen. »Zu Hochzeiten hatten wir manchmal alleine an einem Samstag sechs Gruppen«, erzählt die Wirtin.

Café im Park bleibt

Der Abschied vom Tagesgeschäft der Gaststätte fällt Patricia Bruning nicht leicht. »Man ist mit den Gästen immerhin alt geworden. Die Stammgäste, die seit 1985 hier sind, haben alle Aufs und Abs miterlebt. Die Zeit vergeht einfach so schnell«, berichtet sie. »Diesmal fällt der Abschied schwerer als beim ersten Mal.« Besonders wenn die Kegelbahn tatsächlich rauskommt: »Das ist dann so endgültig«, so die Wirtin.

Patricia Bruning betont aber auch: »Das Café im Park mache ich weiter! Auch Veranstaltungen wie die Adventsausstellung sollen weiterlaufen.«

Die Mühlenburg befindet sich seit etwa 50 Jahren im Besitz der Familie Bruning. Einer der Töchter von Patricia Bruning, Stephanie Jakobtorweihen, leitet darüber hinaus die Diskothek »Kings Castle«, ebenfalls in der Mühlenburg. Ab diesem Jahr werden darüber hinaus Gesellschaften in dem Tanzclub ab 80 Personen für Privatfeiern angenommen. Das Schloss wurde urkundlich erstmals 1468 erwähnt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6369924?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514632%2F
Gut gemeint ist nicht gut gemacht
Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU). Foto: dpa
Nachrichten-Ticker