Kabarett am Karnevalsfreitag »Spenger mögen keine flachen Witze«

Spenge (WB). Wenn anderswo der Karneval tobt, dann gehen die Spenger zum Kabarett in die Aula der Grundschule. Dieses Mal ist die Kleinkünstlerin Eva Eiselt (42) mit ihrem Programm »Vielleicht wird alles vielleichter« zu Gast. Am Wochenende startet der Vorverkauf für die Veranstaltung am Freitag, 9. Februar 2018.

Von Jan Gruhn
Die städtische Kultur-Beauftragte Nicole Bertram (links) und Stadtbücherei-Leiterin Regina Schlüter-Ruff laden zum Kabarett am Karnevalsfreitag in die Aula der Spenger Grundschule ein. Der Vorverkauf startet am Samstag.
Die städtische Kultur-Beauftragte Nicole Bertram (links) und Stadtbücherei-Leiterin Regina Schlüter-Ruff laden zum Kabarett am Karnevalsfreitag in die Aula der Spenger Grundschule ein. Der Vorverkauf startet am Samstag. Foto: Jan Gruhn

Die Stadt Spenge lädt gemeinsam mit der Stadtbücherei zur mittlerweile 6. Auflage des Kabaretts am Karnevalsfreitag (19.30 Uhr), also dem Tag nach Weiberfastnacht, ein. Nachdem im vergangenen Jahr Matthias Ningel zu Gast war, folgt in dieses Mal wieder ein weibliche Künstlerin. »Bei uns wird streng abgewechselt«, erklärt Regina Schlüter-Ruff, Leiterin der Stadtbücherei.

Theater, Parodien und »positiver Wahnsinn«

Die Wahl sei deshalb auf Eva Eiselt gefallen, weil sie mit ihrem Programm ein breites Publikum abdecke. Neben Kabarett bietet die auch als Schauspielerin arbeitende Eiselt einen Mix aus Theater, Parodien und »positivem Wahnsinn«, wie es in der Ankündigung heißt. Es ist das vierte Soloprogramm der Künstlerin, die auch als Teil des Duos »Top Sigrid« durch Deutschland getourt ist.

»Wir haben sie uns vorher in Osnabrück angeschaut«, sagt die städtische Kultur-Beauftragte Nicole Bertram. »Sie ist bissig und politisch.« Schlüter-Ruff ergänzt schmunzelnd: »Und manchmal auch sehr zweideutig.« Dabei sei die mit drei Kleinkunstpreisen dekorierte Eiselt allerdings keinesfalls flach. »Man muss schon nachdenken«, betont Bertram.

"

Aber die Spenger mögen auch keine flachen Witze, das wissen wir bereits aus den vergangenen Jahren.

Regina Schlüter-Ruff

"

»Aber die Spenger mögen auch keine flachen Witze, das wissen wir bereits aus den vergangenen Jahren«, meint Schlüter-Ruff. Und obwohl die Veranstaltung in die finalen Tage der Karnevalssession fällt, werden im Publikum wohl keine Kostüme zu sehen sein.

Der Vorverkauf startet an diesem Samstag, 16. Dezember. Die Karten gibt es für 13 Euro in der Buchhandlung Nottelmann (Telefon 05225/859133), in der Stadtbücherei (05225/6322) sowie auf dem Weihnachtsmarkt im Zelt der Ratsherren. An der Abendkasse kostet ein Ticket 15 Euro. Allerdings habe es laut den Organisatorinnen bislang nur vereinzelt Restkarten am Veranstaltungstag gegeben. »Wir waren bislang immer ausverkauft«, geht Schlüter-Ruff davon aus, dass die etwa 280 Plätze bereits früh vergeben sein dürften.

Planungen für 2019 laufen bereits

Schon jetzt arbeiten Bertram und Schlüter-Ruff am Kabarett zum Karnevalsfreitag 2019. Diese Vorlaufzeit sei auch nötig, denn die Kleinkünstler planten ihre Touren frühzeitig, sagt die Stadtbücherei-Chefin. Wer dann in Spenge zu Gast ist? »Das verrate ich nicht.« Sicher dürfte aber sein, dass nach Eva Eiselt wieder ein Mann auf der Bühne steht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.