Zwei Männer aus Preußisch Oldendorf und Rödinghausen müssen sich vor dem Landgericht verantworten
Prozess um Drogenlabor beginnt

Preußisch Oldendorf/Bielefeld -

Vor dem Landgericht Bielefeld beginnt am Montag, 15. März, der Prozess gegen zwei Männer, die in einer Lagerhalle in Preußisch Oldendorf ein professionelles Drogenlabor betrieben haben sollen.

Freitag, 26.02.2021, 12:57 Uhr aktualisiert: 26.02.2021, 13:00 Uhr
Bei dem Brand im April 2019 sind etwa 200 Liter Amphetaminöl gefunden und von der Polizei sichergestellt worden. Foto: Louis Ruthe

Dort soll Amphetaminöl im industriellen Ausmaß zum gewinnbringenden Weiterverkauf hergestellt worden sein , lautet der Vorwurf. Im April 2019 war es in der Lagerhalle zu einem Brand gekommen. Bei den Löscharbeiten wurden etwa 200 Liter Amphetaminöl gefunden und von der Polizei sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft geht zudem aufgrund in der Lagerhalle vorgefundener Verpackungsmaterialien von Grundstoffen für die Herstellung von Amphetamin davon aus, dass weitere 280 Kilogramm Amphetaminbase dort hergestellt und vertrieben worden sein sollen .

Einer der Männer kommt aus Preußisch Oldendorf, einer aus Rödinghausen. Der Angeklagte aus Rödinghausen (31) soll die Lagerhalle angemietet und unter anderem mit dem Angeklagten aus Preußisch Oldendorf (39) diese umgebaut haben. Der 39-Jährige soll eine Firma mit der Bohrung eines Brunnens zur Kühlwassergewinnung beauftragt haben. Darüber hinaus soll er ein weiteres Bohrloch beauftragt haben, das zur Entsorgung flüssiger Abfallprodukte genutzt worden sein soll.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7839573?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645483%2F
Entscheidung zwischen Laschet und Söder - Frist läuft ab
Markus Söder (r), Ministerpräsident von Bayern und CSU-Vorsitzender, und Armin Laschet, CDU-Bundesvorsitzender und Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, kommen zu einer Pressekonferenz.
Nachrichten-Ticker