Gemeinde Rödinghausen feiert Richtfest am Bildungscampus Nord
Grundschulneubau im Zeitplan

Rödinghausen (WB). Am ersten Juli starteten die Rohbauarbeiten für die neue Grundschule auf dem knapp einen Hektar großen Grundstück an der Straße An der Stertwelle zwischen Gesamtschule und Kindergarten. Jetzt feierte die Gemeinde zusammen mit Planern, Baufirmen und Gästen das Richtfest am Bildungscampus Nord.

Freitag, 06.12.2019, 16:31 Uhr aktualisiert: 06.12.2019, 16:34 Uhr
Feiern das Richtfest: Sören Spanehl (BKS Architekten, von links), Heiko Büthe (Constrata), Guido Horst (Ingenieurbüro Grage), Silvia Plettenberg (Constrata), Mario Schurbohm (BKS), Dirk Stanczus (BKS), Daniel Scholz (Gemeinde Rödinghausen), Zimmerermeister André Brockhaus, Grundschulleiterin Gaby Quest und Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer.

„Wir hatten uns vorgenommen, bis zum Schuljahresbeginn 2020/2021 fertig zu sein und liegen dank hervorragender Arbeit der beteiligten Handwerker sehr gut in der Zeit“, bedankte sich Bürgermeister Ernst Wilhelm Vortmeyer bei den Vertretern der ausführenden Bauunternehmen. „Durch die Sporthalle, die Mediathek und Platz für Veranstaltungen entsteht hier nicht nur eine Grundschule, sondern ein Ort der Begegnung für alle Bürgerinnen und Bürger“, so der Bürgermeister.

Investition in die Zukunft

Das moderne Schulgebäude wird Lern- und Unterrichtsräume, spezialisierte Fachräume, Gemeinschaftsbereiche, Personal- und Beratungsräume, einen Ganztagsbereich sowie die Biblio-/Mediathek und eine Einfeldsporthalle umfassen. Als Schulträger plant die Gemeinde Rödinghausen dort die Zusammenlegung der Grundschulstandorte Rödinghausen und Bieren, die schon jetzt ihre Aufgaben als Grundschulverbund wahrnehmen. „Mit dem Bau der neuen Grundschule investieren wir in die Kinder und damit in unsere Zukunft als familienfreundliche Gemeinde“, sagte Ernst-Wilhelm Vortmeyer.

Grundfläche von etwa 2.300 Quadratmetern

Rund 12 Millionen Euro investiert die Gemeinde in den Gebäudekomplex mit einer Grundfläche von etwa 2.300 Quadratmetern. Nach Abschluss der Erdbauarbeiten, dem Gießen der Sohle und der Betonage der Wände und Decken, haben die Mitarbeiter der Zimmerei Brockhaus jetzt die Leimbinder für die Dachunterkonstruktion am Schultrakt und dem Verwaltungsbereich montiert und das Dach geschlossen. Außerdem wurden die Fenster im Bereich der Klassenräume schon eingebaut. „Wir haben die Aufträge für 93 Prozent der Gesamtbauleistung bereits vergeben und können daher schon sagen, dass das gesamte Bauvolumen nur geringfügig die geplanten Kosten übersteigt“, sagt Daniel Scholz, Geschäftsbereichsleiter Bauen, Planen, Umwelt und technische Dienste der Gemeinde Rödinghausen.

Dach der Sporthalle wird nun geschlossen

„Bei den restlichen sieben Prozent im siebten Vergabepaket geht es vor allem um Inneneinrichtungen zum Beispiel für die lose Sporthallenausstattung sowie die gesamte Möblierung und da sind die Marktpreise vergleichbar stabil.“ In den kommenden Tagen wird auch das Dach der Sporthalle geschlossen, an den Außenwänden werden die Klinkerarbeiten starten.

Nach dem feierlichen Setzen der Richtkrone und dem Richtspruch durch Zimmerermeister Brockhaus lud Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer alle Besucher in die Mensa der benachbarten Gesamtschule ein. Am zünftigen Spanferkelessen nahmen neben den Vertretern aus Politik und Verwaltung auch die Planer von BKS und Verantwortliche der Unternehmen Beinke, Fechtelkord und Eggersmann, Köper, Brockhaus, Janhsen, Schürmann und Stork teil.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7114985?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645483%2F
Edmundsson lässt Arminia jubeln
Der Jubel ist riesig: Die Arminen feiern ihren Siegtorschützen Joan Simun Edmundsson (Mitte). Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker