Rödinghauser Feuerwehr löscht mit 47 Mann Flächenbrand an der Heerstraße
Vier Hektar Acker stehen in Flammen

Rödinghausen (WB). Etwa vier Hektar Getreideacker sind am Freitagnachmittag in Rödinghausen ein Raub der Flammen geworden. Die Feuerwehr der Wiehengemeinde war mit allen Kräften vor Ort, um den Brand zu löschen.

Freitag, 05.07.2019, 17:31 Uhr aktualisiert: 05.07.2019, 17:34 Uhr
Etwa vier Hektar Acker standen am Freitagnachmittag in Rödinghausen in Flammen. Die Gemeindefeuerwehr rückte mit allen verfügbaren Kräften aus, um ein Übergreifen des Brandes auf benachbarte Felder zu verhindern. Nach einer Stunde hatte man das Feuer unter Kontrolle. Foto: Hilko Raske

Um 13.57 Uhr war die Feuerwehr alarmiert worden, dass es im Bereich der Heerstraße zu einem Flächenbrand gekommen war. Auf einem abgeernteten Gerstenfeld hatte sich Stroh entzündet. Aufgrund der Gefahrenlage – extreme Trockenheit und kräftiger Westwind – rückten alle Einheiten der Feuerwehr unter Leitung von Gemeindebrandmeister Rudi Altehoff aus. Als schwierig erwies sich die Wasserversorgung. »Hier ist weit und breit kein Hydrant. Der nächste steht in einigen hundert Metern Entfernung an der Heerstraße«, informierte Bernd Wittkötter, Löschgruppenführer des Löschzuges Kilver.

Nicht genug Wasser zur Verfügung

Damit zur Brandbekämpfung überhaupt genug Wasser zur Verfügung stand, wurden die Rödinghauser von der Löschgruppe Muckum und der Feuerwehr Löhne unterstützt, die mit ihren Tanklöschfahrzeugen (TLF) 4000 anrückten. Erschwert wurde der Einsatz durch den relativ starken Westwind, der das Feuer immer wieder in neue Bereiche des Feldes drückte. Trotzdem hatten die 47 Feuerwehrleute den Flächenbrand relativ schnell unter Kontrolle. »Dabei hat uns geholfen, dass wir die parallel zum Acker verlaufende Straße als Sperrriegel benutzen konnten. Dadurch haben wir ein Überspringen des Feuers in Richtung Süden verhindern können«, so Wittkötter. Mit dem Ablöschen des Brandes war es allerdings nicht getan. Da davon ausgegangen werden musste, dass sich auf dem Acker noch Glutnester befinden, wurde das Feld vom Landwirt gegrubbert. Nach einer Stunde konnten allerdings die ersten Einheiten schon wieder abrücken.

Brandursache unklar

Und was hat den Brand verursacht? »Das können wir nicht mit Bestimmtheit sagen. Aber erst kürzlich hat eine weggeworfene Zigarettenkippe ein Feuer ausgelöst. Denkbar sind auch Glasscherben, die wie eine Lupe wirken«, sagte Wittkötter.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6751799?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645483%2F
Richter verbieten Sonntagsöffnung
“Sorry we’re closed” (Leider Geschlossen): Das gilt voraussichtlich an allen schon geplanten oder noch ungeplanten verkaufsoffenen Sonntagen in NRW. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker