Hansastraßenbrücke in Rödinghausen soll ab kommender Woche wieder befahrbar sein Freie Fahrt!

Rödinghausen (WB). Das wird zahlreiche Autofahrer freuen: Die Bierener Hansastraßenbrücke könnte bereits in einigen Tagen wieder für den Verkehr freigegeben werden, wie Sven Johanning, Sprecher des Landesbetriebs Straßen NRW, am Freitag erklärte.

Von Daniel Salmon
Noch zu Monatsanfang bezeichnete Sven Johanning von Straßen NRW den eigentlichen Plan, die Durchfahrt über die Hansastraßenbrücke in diesem Jahr freizugeben, noch als ambitioniert. Nun soll der Verkehr schon Ende nächster Woche rollen.
Noch zu Monatsanfang bezeichnete Sven Johanning von Straßen NRW den eigentlichen Plan, die Durchfahrt über die Hansastraßenbrücke in diesem Jahr freizugeben, noch als ambitioniert. Nun soll der Verkehr schon Ende nächster Woche rollen. Foto: Thomas Klüter

Dabei schien Anfang November noch gar nicht sicher zu sein, ob in diesem Jahr überhaupt noch Fahrzeuge über die Hauptverkehrsachse zwischen Rödinghausen und Preußisch Oldendorf rollen könnten. Jetzt aber sagte Johanning: »Zwar müssen noch Asphaltarbeiten durchgeführt werden. Aber wenn das Wetter mitspielt – es also nicht friert oder stark regnet – ist geplant, dass die Brücke Ende nächster Woche wieder in beide Richtungen befahrbar ist.«

Somit würden auch die kilometerlangen Umleitungsstrecken aufgehoben.

Arbeiten seit Oktober 2016

Die Arbeiten für den Brückenneubau über die Bahnschienen waren im Oktober 2016 gestartet, die Sperrung sollte bis Ende dieses Jahres aufrecht erhalten werden. Lastwagen ab 2,8 Tonnen durften die Brücke bereits seit Mai 2015 nicht mehr befahren.

»Der Bereich bleibt wegen Restarbeiten an der dortigen Kreuzung aber immer noch eine Baustelle«, sagt Johanning. Daher werde rund um die Brücke zunächst eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 30 ausgeschildert. »Aber ich denke, auch wenn man nur mit 10 Km/h da drüberfahren könnte, wäre das schon eine Erleichterung.«

Da noch Arbeiten an der Oberbauerschafter Straße (L876) anstehen, werde diese im Abschnitt zwischen der Hansastraße und der Einmündung zur Heidkampstraße zunächst komplett gesperrt. Eine Umleitungsstrecke wird ausgewiesen. »Die Fahrbahn muss auf gut 100 Metern neu gemacht werden. Unser Plan ist es, bis Jahresende alles fertig zu haben«, so der Sprecher des Landesbetriebs.

Rödinghausens Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer begrüßt die baldige Öffnung der Brücke ausdrücklich: »Das ist eine sehr positive Nachricht, dass uns diese Hauptverkehrstrecke noch vor dem Winter wieder zur Verfügung steht. lch hatte in der vergangenen Woche in der Sache noch mehrere Gespräche mit Straßen NRW geführt.«

Sanierung der Umleitungsstrecken

Mit Blick auf den Straßenzustand der seit knapp einem Jahr stark frequentierten offiziellen Umleitungsstrecke erklärt das Gemeindeoberhaupt: »Diese Landes- und Kreisstraßen sind nach Abschluss des Brückenprojekts zu großen Teilen in einem Zustand, der Erhaltungs- und Wiederherstellungsmaßnahmen nötig macht.« Hier seien daher Kreis und Land gefordert.

»Mit dem zuständigen Projektleiter des Landes habe ich gesprochen«, so Vortmeyer. An die Kreisverwaltung habe er sich schriftlich gewandt, damit die Straßen wieder in einen »vernünftigen Zustand« gebracht werden. »Wenn es an unseren Straßen zu Schäden gekommen ist, wird es Gespräche geben«, kündigt Sven Johanning an.

Für die Sanierung der betroffenen Gemeindestraßen – wie etwa der Rilkestraße – habe die Kommune laut Bürgermeister Vortmeyer bereits Rückstellungen gebildet. Er sagt: »Die Strecken werden im kommenden Frühjahr oder Sommer ausgebaut und wiederhergestellt.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.