Auf dem Staudenhof gedeiht eine besonders große Pflanze Ganz schön riesig

Rödinghausen (WB). Mehr als drei Meter hoch ist die Gunnera-Pflanze schon, die derzeit auf dem Rödinghauser Staudenhof wächst. »So groß ist sie bislang noch nie geworden. Normal sind zwei Meter. Die Blätter haben einen Durchmesser von 1,50 Meter. Das ist schon enorm«, sagt Gerda Gieffers (70), die gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Hans Knecht den Betrieb im Ortsteil Ostkilver bewirtschaftet.

Von Daniel Salmon
Sieht aus wie ein gigantischer Rhabarber, ist aber gar keiner. Die Staude der Gattung Gunnera – auch Mammutblatt genannt – auf dem Staudenhof von Gerda Gieffers ist in diesem Jahr drei Meter hoch geworden. »Das ist enorm«, sagt die 70-Jährige.
Sieht aus wie ein gigantischer Rhabarber, ist aber gar keiner. Die Staude der Gattung Gunnera – auch Mammutblatt genannt – auf dem Staudenhof von Gerda Gieffers ist in diesem Jahr drei Meter hoch geworden. »Das ist enorm«, sagt die 70-Jährige. Foto: Daniel Salmon

Auch viele andere Pflanzen – auf dem Staudenhof gibt es 1600 verschiedene Sorten und Arten – werden in diesem Jahr »zu früh zu groß«, wie die 70-Jährige sagt: »Das liegt wohl vor allem an der Witterung. Die ist ja schon fast subtropisch.«

Unbedingt vorteilhaft sei das ungewöhnlich regenreiche Wetter für die Pflanzen auf dem Staudenhof – aber auch in den Gärten von Hauseignern – allerdings nicht. »Die lassen die Köpfe hängen, befinden sich in einer Art Schockzustand. Besorgniserregend muss das aber nicht sein. Meistens erholen sie sich, aber es dauert etwas, bis sie sich auf das Wetter einstellen.« Extra gegossen werden müssten solche Pflanzen aber nicht. Gieffers: »Es ist genug Feuchtigkeit im Boden.«

Pilzbefall tritt vermehrt auf

Zudem berichtet das Betreiberpaar, dass zahlreiche Kunden in dieser Saison über vermehrten Pilzbefall bei Gartenpflanzen klagen. »Da muss man dann die befallenen Pflanzenteile abschneiden und hoffen, dass sich die Gewächse berappeln. Oder eben spritzen«, sagt Garten- und Landschaftsbaumeister Hans Knecht.

Im Gegensatz zu vielen Gartencentern bieten die beiden Rödinghauser Staudenpflanzen ganzjährig an. »Wir haben Stauden für jede Jahreszeit und jede Gelegenheit. Gerade jetzt ist übrigens die beste Pflanzzeit«, sagt Gerda Gieffers. Sie fährt fort: »Die Leute kommen mit einem Foto ihres Gartens zu uns. Wir schauen uns dann an, wo ihr Haus steht, sich Bäume befinden. Und wir beraten sie dann, welche Pflanze wo stehen könnte, zeichnen ihnen das dann auf. Auch in Sachen Winterschutz der Stauden geben wir Tipps. Zudem haben wir jetzt schon Pflanzen im Angebot, die eigentlich erst im Herbst auf den Markt kommen.«

Service kommt an

Dieser Service kommt an: Kunden aus Bielefeld, Paderborn, Gütersloh, Paderborn, Osnabrück und dem Mühlenkreis kommen regelmäßig nach Ostkilver.

Bis 2014 feierten die Staudenhof-Betreiber auch jährlich ihr Blütenfest, das derzeit aber ausgesetzt ist. »Da kamen immer bis zu 5000 Besucher an zwei Tagen zu uns. Das war schon schön«, erinnert sich Gerda Gieffers, die eine Neuauflage des Festes in den kommenden Jahren für möglich hält. »Vielleicht machen wir das tatsächlich mal wieder«, sagt die ausgewiesene Staudenexpertin.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.