Hofladen der Schäferei Stücke in Löhne wird zur Abholstation für das Projekt „Regional Connect“
Gutes aus der Region – geliefert

Löhne/Bad Oeynhausen -

Honig aus Bad Oeynhausen, Wild aus Rahden, Käse vom Dümmer oder Lammbratwurst aus Löhne – wer sich mit Lebensmitteln aus regionaler Erzeugung ernähren möchte, hat hierzulande viele Möglichkeiten. Theoretisch jedenfalls.

Montag, 01.02.2021, 03:29 Uhr
Zwischen Schaffellen und Schafmilchseifen im Hofladen der Schäferei Stücke präsentiert Jochen Klinge den Flyer für das Projekt „Regional Connect“. Seit kurzem ist der Löhner Hofladen eine der Abholstationen für die bestellten Waren aus der Region. Foto: Andrea Berning

Denn welche Familie hat Zeit und Lust, weite Fahrten auf sich zu nehmen, um frische Lebensmittel aus der Gegend in den verstreut liegenden Hofläden einzukaufen? Nicht nur, dass weite Strecken zurückzulegen wären: Die Anbieter haben auch ganz unterschiedliche Öffnungszeiten.

Der Hofladen der Schäferei Stücke beispielsweise ist immer nur freitags geöffnet, in Pandemiezeiten mit ausgedehnten Öffnungszeiten von 13 bis 19 Uhr. „Wir haben festgestellt, dass das gerade unsere älteren Kunden gerne annehmen. Früher hatten wir erst ab 17 Uhr geöffnet. Da ist es dann im Winter schon dunkel“, sagt Jochen Klinge, der gemeinsam mit seinem Partner Michael Stücke Schäferei und Hofladen betreibt.

Wenn der Hofladen jetzt zur Abholstation für „Regional Connect“ wird, dürfen Kunden in der Anfangszeit auch samstags zu festgelegten Zeiten kommen, um ihre vorbestellten Waren abzuholen. „Regional Connect“ – das ist eine Geschäftsidee der Bad Oeynhausenerin Nicole Ngoni. Sie hat ein Netzwerk heimischer Erzeuger geknüpft, deren Produkte über ihre Internetseite bestellt werden können. Jede Woche bis sonntags um 20 Uhr können die im Webshop aufgeführten Produkte aus der Region bestellt werden.

Die Bestellungen holt Nicole Ngoni dann auf den einzelnen Höfen ab und bringt sie zu ihrem Unternehmenssitz nach Hille. Dort wird die Ware gekühlt gelagert. „Die Nachfrage ist schon so gewachsen, dass ich ein weiteres Kühlgerät anschaffen musste“, berichtet die 48-Jährige. Am Freitag und am Samstag kann die Ware, die von ganz unterschiedlichen Anbietern kommt, dann in Hille abgeholt werden. Auf Wunsch, aber gegen einen Aufpreis, bringt Nicole Ngoni sie auch vorbei.

Oder die Besteller nutzen eine der beiden schon bestehenden Abholstationen: bei der „Westfälischen Wildkammer“ in Rahden-Pr. Ströhen oder in Löhne an der Häger Straße 23 bei der Schäferei Stücke. Diese Abholstation ist auch für Interessierte aus dem Kreis Herford gut erreichbar, und von Bad Oeynhausen aus ist es nur ein Katzensprung auf den Wittel.

Die gebürtige Hüllhorsterin Nicole Ngoni hat lange im IT-Support eines großen Unternehmens gearbeitet und sich mit Webshops beschäftigt. So war auch der Schritt zum eigenen Webshop für sie nicht so groß wie für andere Leute.

Michael Stücke und Jochen Klinge von der Schäferei seien gleich „Feuer und Flamme“ für ihre Idee gewesen, erinnert sie sich. Für die Schäferei bringt die Beteiligung an „Regional Connect“ gleich einen doppelten Effekt: Sie können ihre Produkte über einen viel größeren Radius als bisher anbieten. Und die Kunden, die zur Abholstation kommen, finden vielleicht noch das eine oder andere Produkt im Hofladen, das sie gebrauchen können.

Auf der Internetseite stellt Nicole Ngoni auch die Höfe und Betriebe vor, von denen die einzelnen Produkte kommen. Wer sich bewusst ernähren will, bekommt so einen besseren Eindruck von der Art Landwirtschaft, die die Anbieter betreiben.

So ist der Hof Stücke beispielsweise kein Bio-Betrieb, aber Michael Stücke und Jochen Klinge liegt das Wohl ihrer Tiere am Herzen, und das vermitteln sie auch in Gesprächen. Vor Corona waren vom Seniorenkreis bis zur Kindergartengruppe viele Besucher auf dem Hof. Ein eigener Film zeigt, wie die Schafe gehalten werden, die ganz nebenbei auch als Naturschützer im Einsatz sind – sie grasen auf ökologisch wertvollen Flächen im Auftrag des Kreises Herford und der Biologischen Station. Wer in diesen Wochen einen Blick in den Stall werfen darf, sieht frisch geborene Lämmer mit ihren Müttern und trächtige Schafe, die auf duftendem Stroh untergebracht sind.

Wer bei „Regional Connect“ bestellen möchte, kann sich registrieren oder als Gast bestellen . Im Webshop werden die gewünschten Produkte angeklickt, die dann entweder geliefert werden oder in einer der Abholstationen zur festgelegten Zeit bereitstehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7793171?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F
Bewusst eine Eskalation vermeiden
Besetzer im Wald am Steinhausener Weg sitzen in den Baumkronen auf Paletten. Einige Bäume sollten bis zum 28. Februar (danach gilt ein allgemeines Fällverbot) für die Laibach-Verlegung entfernt werden. Die Firma Storck verzichtet jetzt bewusst auf eine zeitnahe Räumung, um eine Eskalation zu vermeiden.
Nachrichten-Ticker