Karen Pence überreicht besonderes Gastgeschenk bei Löhne-Besuch im April 2014
Krawatte des US-Vize-Präsidenten

Löhne/Columbus -

Wenn der Demokrat Joe Biden als 46. US-Präsident vereidigt wird, ist als ranghöchster Vertreter der scheidenden Regierung – nach der Absage von Amtsinhaber Donald Trump – aller Voraussicht nach der bisherige Vize-Präsident Mike Pence unter den Gästen. Jener Republikaner hat auch in Löhne Spuren hinterlassen. Genauer gesagt, hat er der Stadt eine seiner Krawatten geschenkt.

Dienstag, 19.01.2021, 04:18 Uhr aktualisiert: 19.01.2021, 04:20 Uhr
Der noch amtierende US-Vize-Präsident Mike Pence stammt aus Löhnes Partnerstadt Columbus, Indiana. Bei einem Besuch 2014 in Löhne überreichte seine Ehefrau Karen eine Krawatte des damaligen Gouverneurs von Indiana als Gastgeschenk. Foto: Stadt Löhne

Doch eins nach dem anderen. So rührt die besondere Verbindung zu Mike Pence nämlich daher, dass der 61-Jährige in Löhnes Partnerstadt Columbus, Indiana, geboren wurde und von 2013 bis 2017 – vor seinem Umzug nach Washington D.C. – Gouverneur seines Heimatbundesstaates war. In genau diese Zeitspanne fällt auch das Krawatten-Geschenk.

„Karen Pence stattete der Stadt Löhne im April 2014 einen Besuch ab, während ihr Ehemann Mike Pence auf der Hannover-Messe Wirtschaftsgespräche geführt hat“, sagte Bürgermeister Bernd Poggemöller im Gespräch mit dieser Zeitung. Der ehemaligen First Lady von Indiana sei in der Jugendkunstschule im Rahmen einer Kunstausstellung ein großer Empfang bereitet worden.

Der damalige wie heutige stellvertretende Bürgermeister Egon Schewe, der seinerzeit die Laudation hielt, kann sich laut Bernd Poggemöller noch gut an Karen Pence erinnern. Sie sei eine angenehme und charmante Repräsentantin ihrer Heimatstadt gewesen.

„Anlässlich des Eintrags in das Goldene Buch der Stadt überreichte sie an Egon Schewe eine Krawatte ihres Ehemannes“, sagte Bernd Poggemöller. Ein weiteres Exemplar, das bis heute im Besitz der Stadt Löhne ist, sei für den damaligen Bürgermeister Heinz-Dieter Held vorgesehen gewesen.

Obwohl Bernd Poggemöller dem scheidenden US-Vize-Präsidenten bislang nicht persönlich begegnet ist, kommt er zu folgender Einschätzung: „Ich habe großen Respekt vor der Entscheidung der US-amerikanischen Wählerinnen und Wähler, auch der Wahlberechtigten in unserer Partnerstadt Columbus, Indiana, die sich vor vier Jahren für Trump/Pence entschieden haben.“ Er teile jedoch nicht die politischen Ansichten des gegenwärtigen Vize-Präsidenten Mike Pence, auch nicht seine Auffassungen über den Klimawandel oder die Rolle des Staates.

„Vize-Präsident Mike Pence hat aber in einer ganz entscheidenden Situation den Wahlsieg von Joe Biden im Kongress bestätigt und sich damit gegen seinen Chef Donald Trump positioniert“, betonte Bernd Poggemöller. Dieses Ereignis und seine angekündigte Teilnahme an der Amtseinführung des künftigen Präsidenten rechne er ihm hoch an. Bernd Poggemöller: „Das rechtfertigt auf jeden Fall den dauerhaften Verbleib seiner Krawatte im Büro des Löhner Bürgermeisters.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7772709?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F
Politik berät über Vorgehen in der Corona-Krise
Im Bundeskanzleramt glühen die Drähte heiß: Bund und Länder ringen um den richtigen Kurs in der Corona-Krise.
Nachrichten-Ticker