24-Jähriger mit Tempo 112 auf der Kanalstraße unterwegs
Polizei schnappt Raser

Bad Oeynhausen/Löhne -

Bei Verkehrskontrollen hat die Polizei am Freitag in Bad Oeynhausen diverse Verstöße festgestellt. Neben etlichen Temposündern fielen zwei Autofahrer und der Nutzer eines E-Scooters wegen des Verdachts auf Drogeneinfluss negativ auf.

Montag, 23.11.2020, 17:20 Uhr
Bei Verkehrskontrollen hat die Polizei am Freitag in Bad Oeynhausen diverse Verstöße festgestellt. Foto: Joern Pollex/dpa

Mit Tempo 112 bei erlaubten 50 Kilometern pro Stunde wurde am Abend auf der Kanalstraße der BMW eines 24-Jährigen vom Messgerät der Beamten erfasst. Auf den Fahrer kommen ein Bußgeld in Höhe von 280 Euro, zwei Punkte im Fahreignungsregister in Flensburg sowie ein zweimonatiges Fahrverbot zu.

Vier weiteren Autofahrern droht wegen deutlich überhöhter Geschwindigkeit ebenfalls ein Fahrverbot. Zudem verhängten die Einsatzkräfte des Verkehrsdienstes knapp 100 Verwarnungsgelder und fertigten 17 Anzeigen.

100 Verwarnungen

Weiterhin überprüfte eine Streifenwagenbesatzung auf der Eidinghausener Straße einen 18-jährigen Autofahrer. Da bei dem Fahranfänger ein Drogentest positiv verlief, wurde ihm auf der Wache eine Blutprobe entnommen. Gleiches ereilte einen 28-jährigen Skoda-Fahrer. Auch bei ihm erhärtete ein positives Testergebnis den Verdacht auf Drogeneinfluss am Steuer.

Ferner stoppten die Ordnungshüter im Bereich der Tannenbergstraße einen 28-jährigen Bad Oeynhausener, an dessen E-Scooter kein Versicherungskennzeichen angebracht war. Neben der fehlenden Pflichtversicherung an dem Elektrokleinfahrzeug zeigte der Mann Auffälligkeiten, die auf einen möglichen Drogenkonsum hindeuteten. Auch in diesem Fall erfolgten eine Blutentnahme sowie die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens.

Zur Bilanz der Kontrollen gehörten nach Angaben der Polizei ebenso drei Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz, da zu viele Personen aus unterschiedlichen Haushalten ohne Beachtung der Abstandsregeln in Fahrzeugen saßen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7691343?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F
Forderungen nach Lockdown-Ende Mitte Februar werden lauter
Bundeskanzlerin Merkel und die Regierungschefs der Länder haben bislang eine Verlängerung des Lockdowns bis zum 14. Februar beschlossen.
Nachrichten-Ticker