Ministerpräsident zeichnet Alexander Hermann, Michael Kolpak und Richard Ullrich aus
Drei Löhner erhalten Rettungsmedaille

Löhne/Königswinter (WB/dom). Ministerpräsident Armin Laschet hat am Dienstagabend im Steigenberger Grandhotel Petersberg in Königswinter 21 Bürgerinnen und Bürger aus Nordrhein-Westfalen mit der Rettungsmedaille des Landes ausgezeichnet. Sie haben selbstlos andere Menschen aus einer Notlage gerettet. Unter den Geehrten sind auch drei Löhner: Alexander Hermann, Michael Kolpak und Richard Ullrich.

Donnerstag, 08.10.2020, 03:00 Uhr
Ministerpräsident Armin Laschet (links) hat die Löhner Alexander Hermann (2. von links), Michael Kolpak (5. von links), Richard Ullrich (rechts) sowie Nils Beutelmann aus Hille (4. von links) mit der Rettungsmedaille ausgezeichnet. Jens Ahuis aus Wietmarschen (3. von links) erhielt eine Öffentliche Belobigung. Foto: Günther Ortmann

Die Männer hinderten zusammen mit Nils Beutelmann aus Hille und Jens Ahuis aus Wietmarschen am 27. Februar 2019 einen Mann, von einer Brücke an der Autobahn 30 zu springen und bewahrten so sein Leben.

„Helden des Alltags“

Bei der Feierstunde bedankte sich der Ministerpräsident: „Alle Retter haben mit ihren Taten bedingungslosen Mut und Entschlossenheit bewiesen. Sie haben sich für andere Menschen in Lebensgefahr begeben und dennoch einen kühlen Kopf bewahrt. Sie sind wahre Helden des Alltags.“

In seiner Laudatio erinnerte Armin Laschet noch einmal an die dramatischen Ereignisse des 27. Februar 2019, als ein Mann gegen 19 Uhr auf das Geländer einer Brücke über die A 30 geklettert war, um auf die darunterliegende Autobahn zu springen. Der Löhner Alexander Hermann fuhr zu diesem Zeitpunkt mit seinem Fahrrad über die Brücke.

„Als er den Mann hinter dem Geländer entdeckt, hält er an, geht langsam in Richtung Brückengeländer und spricht ihn vorsichtig an. Michael Kolpak ist zur selben Zeit mit seiner schwangeren Ehefrau im Auto auf der Brücke unterwegs. Auch er sieht den Mann am Brückenrand und parkt seinen Wagen mit einigen Metern Abstand. Er bittet seine Frau, die Polizei und Feuerwehr zu alarmieren und geht zu Alexander Hermann hinüber, der etwa zwei bis drei Meter von dem Mann entfernt steht“, berichtet der Ministerpräsident.

Dramatische Ereignisse

Gemeinsam redeten sie beruhigend auf den Mann ein. Dieser erklärte ihnen unter Tränen, dass er sich das Leben nehmen wolle, löste plötzlich eine Hand vom Brückengeländer und drehte sich mit dem Gesicht zur Autobahn um. Armin Laschet: „Durch einen schnellen Sprung nach vorne gelingt es Michael Kolpak die Hand des Mannes zu ergreifen, mit der er sich noch am Geländer festhält.“ Alexander Hermann reagierte ebenfalls sofort, griff über das Geländer und hielt den Mann fest, der sich energisch wehrte.

Richard Ullrich war mit seinem Auto auf der A30 unterwegs. Als er die Brücke passierte, sah er eine Person vor dem Brückengeländer stehen. Er verließ an der nächsten Ausfahrt die Autobahn und fuhr zur Brücke. Dort sah er, wie Michael Kolpak und Alexander Hermann mit ihren Oberkörpern über dem Geländer hingen und den Mann festhielten.

Richard Ullrich lief zu ihnen und half, den Mann zu halten. Ein weiterer Fahrer, der Hiller Nils Beutelmann, der aus seinem Auto heraus die Situation erkannt hatte, kam zur Hilfe. Er fasste die Kapuze des Mannes und hielt ihn ebenfalls mit fest.

Armin Laschet: „Jetzt kommt Jens Ahuis hinzu und hilft ebenfalls beim Festhalten des Mannes von der sicheren Seite des Brückengeländers aus. Der Mann ist so schwer, dass die fünfköpfige Gruppe ihn zusammen kaum halten kann.“

Schnell und mutig reagiert

Dann trafen die Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst ein. Ein Polizist fixierte den Mann mit Handschellen am Brückengeländer. Gemeinsam gelang es, den Mann schließlich über das Geländer auf die Brücke zu ziehen und ihn dem Rettungsdienst zu übergeben.

Durch ihre schnelle und mutige Reaktion hätten die Helfer nicht nur das Leben des Mannes gerettet, sondern auch die Autofahrer auf der A 30 vor möglicherweise schweren Unfällen bewahrt, lobte der Landeschef.

Armin Laschet: „Daher verleihe ich Alexander Hermann, Michael Kolpak, Richard Ullrich und Nils Beutelmann heute die Rettungsmedaille des Landes Nordrhein-Westfalen.“ Jens Ahuis erhielt eine Öffentliche Belobigung.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7621504?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F
Polizei: Gebäude des Robert Koch-Instituts angegriffen
Eine zerbrochene Fensterscheibe und Rußspuren am Gebäude des Robert Koch-Instituts in der General-Pape-Straße im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg.
Nachrichten-Ticker