Axel Hahne feiert Richtfest seines Löhner Lagerhauses für Privat- und Gewerbekunden
Self Storage bietet Platz satt

Löhne-Gohfeld (WB/LyB). Fünf Monate nach dem ersten Spatenstich feiert „Axel Hahne Self Storage“ Richtfest. Zeit, ein erstes Resümee zu ziehen und auf den Start Anfang 2021 zu blicken: „Wir haben das Budget eingehalten und liegen im Zeitplan“, sagt Bauherr Axel Hahne. Die Eröffnung des Lagerhauses für Privat- und Gewerbekunden ist daher unverändert für Anfang Januar 2021 angedacht.

Samstag, 05.09.2020, 03:15 Uhr aktualisiert: 05.09.2020, 03:20 Uhr
Beim Richtfest von „Axel Hahne Self Storage” schlagen Klaus Oberbremer (von links, Bauleiter), Andreas Kluxen (geschäftsführender Gesellschafter Self Storage Group), Axel Hahne (Bauherr), Ulrich Niemeyer (Baudezernent Stadt Löhne) und Klaus Poppensieker (Bauprozesssteuerung) die letzten Nägel ein. Im Januar 2021 soll der Self-Storage-Park eröffnen. Foto: Lydia Böhne

Self Storage bedeutet übersetzt Selbstlagerhaus und ist wörtlich zu verstehen: In dem zweigeschossigen Gebäude, das auf dem 4000 Quadratmeter großen Gelände Ecke Mühlenstraße/Ringstraße entsteht, können Privatpersonen oder Firmen, Praxen, Händler oder Unternehmer lagern, wofür sonst kein Platz wäre.

Räume ohne Feuchtigkeit

Statt in einem Keller, in dem die Habseligkeiten möglicherweise Feuchtigkeit ziehen, bietet Axel Hahne ihnen in seinem Lager kleine Abstellräume mit einer Fläche von einem bis 20 Quadratmetern an. 500 dieser Boxen in den wählbaren Größen von XS bis XL finden auf den Ebenen Platz und können ab 20 Euro für vier Wochen, bei Bedarf sogar für mehrere Jahre angemietet werden.

Gründe, sich externe Fläche außerhalb der eigenen vier Wände anzumieten, sind laut Axel Hahne beispielsweise die steigenden Mieten und Immobilienpreise. „Hahne trifft den Nerv der Zeit“, ist sich auch Ulrich Niemeyer sicher. „Bei Neubauten wird oftmals auf einen Keller verzichtet, der Wohnraum wird kleiner“, ergänzt der städtische Baudezernent.

Partner an der Seite

Als erfahrenen Partner, der auf diesem Gebiet deutschlandweit agiert, hat sich Eigentümer Axel Hahne das Unternehmen „First Elephant Self Storage“, das außerdem Mitglied im Verband deutscher Self-Storage-Unternehmen ist, an die Seite geholt.

Eingelagert werden kann bis auf wenige Ausnahmen fast alles: Was nicht geht, sind Chemikalien oder Verderbliches. Ein Zaun sowie Videoüberwachung sollen die Wertgegenstände schützen. Laut Axel Hahne werde man außerdem mit Transpondern und Schlössern arbeiten.

Das Lagerhaus verfügt über ein Rolltor, durch das die Kunden direkt in das Gebäude hineinfahren können. Über ein Büro im Erdgeschoss werden sie von den Mitarbeitern eingewiesen und können ihre Ware direkt über einen Aufzug in einer Box verräumen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7567581?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F
Ein gutes Omen?
Die Arminen dürfen bei ihrer Bundesliga-Rückkehr einen Punkt bejubeln. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker