Die Wesertal GmbH hat vier neue Häuser in Gohfeld gebaut
Nachfrage ist „extrem hoch“

Löhne-Gohfeld (WB). Jetzt sind vier neue Häuser mit jeweils etwa 900 Quadratmetern Grundfläche fertig. Verantwortlich für ihren Bau an der Kreuzung Alter Kirchweg/Karl-Wagenfeld-Straße ist die Wesertal-Erschließungsgesellschaft. Geschäftsführer Andreas Kohl hat die Immobilien nun vorgestellt.

Dienstag, 01.09.2020, 03:00 Uhr
Andreas Kohl steht vor den neu errichteten Häusern an der Reichenbachstraße. Foto: Wilhelm Adam

Drei der Häuser enthalten jeweils acht Eigentumswohnungen, das vierte ist mit elf Sozialwohnungen ausgestattet, erläutert Andreas Kohl. „Die Nachfrage war extrem hoch“, erklärt er. So habe man bereits vier Monate vor der Fertigstellung damit begonnen, die Wohnungen für Interessenten zu inserieren.

Am 1. September geht es los

In drei Staffeln habe man jeweils zum Monatsersten von September, Oktober und November die Wohnungen vermietet. „Die ersten werden zum 1. September bezogen“, und allein sie seien „innerhalb von wenigen Tagen nachgefragt worden.“ Die kleinste der Sozialwohnungen misst 55 Quadratmeter, die größte etwa 110 Quadratmeter Wohnfläche.

Die Räume sind mit großflächigen Fenstern und Türen versehen, die viel Licht hineinlassen. Alle Wohnzimmer werden zudem in einem Raumabschnitt mit einer Küchenzeile ausgestattet.

Auch Balkone stehen den Mietern unter anderem im Parterre sowie im ersten Obergeschoss in einer Größe von etwa elf Quadratmetern zur Verfügung, unter dem Dach gibt es neben einer Terrasse die Möglichkeit zu einem Rundgang.

Verschiedene Größen

Etwas geräumiger sind die Eigentumswohnungen in den anderen drei Häusern bemessen. „Die kleinste hat über 70, das Penthouse zwischen 140 und 150 Quadratmetern“, erklärt Andreas Kohl.

Eine Rasenfläche entlang der Reichenbachstraße westlich der Gebäude stehe allen Bewohnern zur Verfügung. Allerdings gehört den Besitzern einer Eigentumswohnung vor ihren Terrassen noch ein Abschnitt bis vier Meter Tiefe. 22 von 24 Wohnungen seien bereits verkauft.

Neben einer eigenen Abstellkammer für Fahrräder in einem der Häuser sind die Gebäude auch mit überdachten Carports ausgestattet, ergänzt Andreas Kohl. Zudem gebe es in abschließbaren Bereichen dahinter weitere Stellplätze für ein Fahrrad und einen universell nutzbaren Stromanschluss, um auch ein Elektroauto oder E-Bike aufladen zu können.

Straßenausbau läuft noch

Die Baukosten für alle vier Gebäude belaufen sich nach Andreas Kohls Angaben auf etwa sieben Millionen Euro. Die Anwesen zählten zum insgesamt vierten Abschnitt eines Bauvorhabens, das die Wesertal-Erschließungsgesellschaft bereits im Jahr 2007 begonnen hatte.

Dabei hatte die Gesellschaft insgesamt 100 Grundstücke in vier Bauabschnitten zu berücksichtigen. Nun ist fast alles fertig. Lediglich letzte Straßen im Baugebiet „werden noch endausgebaut“, betont der Diplom-Ingenieur. „Das Baugebiet ist voll“, sagt er.

Nach wie vor gebe es aber für das Baugebiet „eine erhebliche Nachfrage an Baugrundstücken, die wir nicht mehr bedienen können“. Interessenten für eine der Eigentumswohnungen können sich bei Andreas Kohl unter Telefon 05731/52088 melden. Weitere Auskünfte gibt es im Internet .

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7559341?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F
Edmundsson lässt Arminia jubeln
Der Jubel ist riesig: Die Arminen feiern ihren Siegtorschützen Joan Simun Edmundsson (Mitte). Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker