Begegnungszentrum hofft auf Öffnung für alle – Geburtstage können gefeiert werden
Ein Auf und Ab im Giraffenland

Löhne (WB). „Endlich wieder loslegen“, das war der Wunsch von Constanze Nolting und ihrem Team des Giraffenlands Löhne. Fast vier Monate nach der coronabedingten Schließung soll es nun wieder für das Familien-Begegnungszentrum in Richtung Normalität gehen. Seit dem 1. Juli können einzelne Spielbereiche für private Feiern gebucht werden, von diesem Samstag an soll zudem der normale Spielbetrieb zurückkehren – wenn das „OK“ vom Gesundheitsamt kommt.

Mittwoch, 08.07.2020, 04:24 Uhr aktualisiert: 08.07.2020, 05:00 Uhr

„Wir warten noch auf den Besuch von Mitarbeitern des Gesundheitsamtes, aber wir gehen davon aus, dass wir die Genehmigung bekommen werden“, sagt Constanze Nolting, Vorstand des gemeinnützigen Trägervereins. Auf der Internetseite informierte das Giraffenland vorbehaltlich über die mögliche Öffnung ab Samstag.

Wie genau die Maßnahmen beim Besuch aussehen werden, kann Nolting noch nicht absehen. Vorerst beschränken sich die Zeitfenster auf die Tage Freitag, Samstag und Sonntag, jeweils von 15 bis 19 Uhr. Eintrittskarten sollten zur besseren Planung im Vorfeld über das neu eingerichtete Online-Buchungssystem oder telefonisch über die Rufnummern 05732/9039697 und 0157/86608377 reserviert werden.

Investitionen Fehlanzeige

„Wir haben ausgerechnet, wie viel Verlust wir machen und ob sich die Teil-Öffnung halbwegs rechnet. Normalerweise haben wir bis zu 2000 Besucher im Monat“, fügt Constanze Nolting hinzu. Deshalb werden sich die Eintrittspreise leicht erhöhen: Kinder zahlen fünf Euro, Erwachsene drei Euro.

„Ohne Betrieb benötigen wir monatlich etwa 2000 Euro, um die laufenden Kosten zu stemmen“, sagt Constanze Nolting. Vier Festangestellte befinden sich in Kurzarbeit. Der Verein verfügt über weitere 20 Ehrenamtliche, die sich während der Schließung um die Versorgung der zwei Ponys, zwei Ziegen, des Esels und des Schafs aus dem eigenen Streichelzoo gekümmert haben.

„Wir haben die Zeit außerdem genutzt, um beispielsweise die Kühlschränke abzutauen oder die Bällebäder zu reinigen“, berichtet Annette Hummel, Angestellte des Vereins. Eigentlich müssten laut Constanze Nolting im Obergeschoss die Fenster ausgetauscht werden. Eine Investition, die sich der Verein erst mal verkniffen hat: „Wir wissen ja nicht, wie es weitergeht und wollten deshalb abwarten.“ Unterstützende Spenden, wie beispielsweise 1000 Euro, die bei der Kollekte des Autogottesdienstes am Pfingstmontag zusammengekommen sind, sowie der Erhalt der Soforthilfe, seien laut des Vorstandes eine große Hilfe. „Wir sind zuversichtlich, auch diese Krise zu meistern“, ist sich Constanze Nolting sicher.

Erste Geburtstage bereits gefeiert

Und tatsächlich geht es bergauf: Seit dem 1. Juli können Teilbereiche des Begegnungszentrums für Feiern mit besonderem Anlass von Gruppen mit bis zu 50 Personen gebucht werden. „Den ersten Geburtstag hatten wir gleich am 1. Juli“, berichtet Annette Hummel. Für Juli liegen laut Constanze Nolting 13 Buchungen vor und sogar für September sind schon Termine vergeben. Buchbar sind Feiern von 10 bis 13 und von 15 bis 18 Uhr. „Die drei Stunden dazwischen brauchen wir zum Reinigen“, ergänzt Annette Hummel.

Zur Verfügung stehen die Löwen-Lounge, der 320 Quadratmeter große Indoor-Spielplatzsaal oder die neue Picknickhütte, die dem Verein gespendet wurde. „Wir dachten, dass sie als Lagerplatz für Gartengeräte viel zu schade ist. In der Hütte gibt es Strom und einen neuen Fußboden, deshalb bieten wir sie ebenfalls für Kindergeburtstage an“, erläutert Constanze Nolting.

Damit sich die Gruppen nicht treffen und die Corona-Abstände eingehalten werden, hat das Giraffenland räumliche Konzepte ausgearbeitet und diese zum Nachlesen auf der Homepage veröffentlicht.

Café und Bistro bleiben vorerst geschlossen. Essen und Getränke dürfen selbst mitgebracht werden, auf Wunsch können aber auch Frühstück und warme Speisen serviert werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7484590?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F
Nach Reitstallbrand: 15.000-Euro-Belohnung ausgelobt
Vor einer Pferdebox erinnert ein Strauß mit weißen Rosen an die verstorbenen Pferde. Foto: Louis Ruthe
Nachrichten-Ticker