Der 44-jährige Architekt möchte auf den Chefsessel im Löhner Rathaus
CDU bestätigt Borzoo Afshar als Bürgermeisterkandidaten

Löhne (WB). Die Wahl steht fest: Mit 36 Ja-Stimmen haben die stimmberechtigten Mitglieder der CDU am Dienstagabend bei einer Versammlung in der Werretalhalle Borzoo Afshar als Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters bestätigt. Der durch Corona beeinflussten Kandidatur und dem Wahlkampf unter erschwerten Bedingungen blickt der 44-Jährige positiv entgegen.

Donnerstag, 28.05.2020, 03:40 Uhr aktualisiert: 03.06.2020, 18:25 Uhr
Der CDU-Kreisvorsitzende Dr. Tim Ostermann (links) und der Stadtverbandsvorsitzende Florian Dowe (MItte) freuen sich darüber, dass Borzoo Afshar (rechts) bei der Versammlung die erforderliche Mehrheit der Mitglieder erhalten hat und am 13. September bei der Kommunalwahl als Bürgermeisterkandidat für die Christdemokraten ins Rennen gehen wird. Foto: Lydia Böhne
Die Kandidaten der Wahlbezirke

Wahlbezirk 1: Dagmar Kehrberg, Wahlbezirk 2: Daniel Breuer, Wahlbezirk 3: Tim-Oliver Urban, Wahlbezirk 4: Prof. Dr. Maik Büssing, Wahlbezirk 5: Horst-Martin Büttner, Wahlbezirk 6: Karl-Heinz Nolting gen. Neddermann, Wahlbezirk 7: Marco Schulz, Wahlbezirk 8: Dr. Anna Maria Heiden, Wahlbezirk 9: Herbert Ogiermann, Wahlbezirk 10: Alina Sauerland, Wahlbezirk 11: Robert Wiehofsky, Wahlbezirk 12: Theo Grohmann, Wahlbezirk 13: Borzoo Afshar, Wahlbezirk 14: Friedhelm Löwen, Wahlbezirk 15: Friedhelm Abke, Wahlbezirk 16: Claudia Sturm, Wahlbezirk 17: Florian Dowe, Wahlbezirk 18: Marc Detert, Wahlbezirk 19: André Schröder, Wahlbezirk 20: Burkhard Reitmeyer, Wahlbezirk 21: René Detert, Wahlbezirk 22: Niklas Korff.

...

Eigentlich war die Aufstellung des Bürgermeisterkandidaten schon vor sechs Wochen geplant. Corona hatte den Plänen der Christdemokraten einen Strich durch die Rechnung gemacht. Auch im zweiten Anlauf fiel die Versammlung wegen der Pandemie anders aus als gewohnt. Geschützt mit einer Maske mussten die Mitglieder zunächst zwei Schleusen passieren und ihre Personalien erfassen lassen, um anschließend an einen für sie vorgesehenen Sitzplatz im Saal 1 der Werretalhalle geführt zu werden.

Seit zwei Jahren Löhner

Die feste Sitzordnung sorgt für einen Mindestabstand. Die Maske mussten die Christdemokraten am Platz nicht tragen. Nur wer sich frei im Raum bewegte, musste den Mundschutz aufziehen. Auch auf das Singen der Nationalhymne als Abschluss der Konferenz wurde wegen Corona verzichtet.

„In einer sehr guten Abstimmung mit dem Ordnungsamt haben wir die Veranstaltung nach allen notwendigen Maßnahmen vorbereitet“, erläuterte Florian Dowe. „Damit wir uns nicht so lange gemeinsam in einem Raum aufhalten, haben wir die Prozedur kurzgehalten“, ergänzte der Stadtverbandsvorsitzende.

In wenigen knappen Sätzen stellte sich Borzoo Afshar den CDU-Mitgliedern vor. „Gerne hätte ich mehr dazu gesagt, wie meine Vorstellungen für Löhne aussehen“, bedauerte der Bürgermeisterkandidat. 1987 ist der 44-Jährige aus dem Iran nach Deutschland gezogen. Vor zwei Jahren ist er in Löhne sesshaft geworden, erwartet mit seiner Frau Dr. Anna Maria Heiden, Oberärztin am Bad Oeynhausener Krankenhaus, das erste Kind. Der errechnete Geburtstermin ihres Sohnes ist der 21. Juni. Borzoo Afshar betreibt in Bielefeld ein eigenes Architektenbüro. Seit Februar 2018 gehört er der CDU-Fraktion an und war als sachkundiger Bürger im Bauausschuss tätig.

36 von 41 Wahlberechtigten für Afshar

„Meine Schwester ist politisch aktiv, das hat mich angespornt“, erläuterte der 44-Jährige. Dass er bisher keine Erfahrungen in der Verwaltung gesammelt hat, sieht er als Vorteil: „Ich glaube, dass ich so agiler bin. Alles ist schon solide aufgebaut hier in Löhne, aber ich würde es gerne noch optimieren.“ Viele politische Entscheidungen werden in seinen Augen zu langwierig getroffen. Am konkreten Wahlprogramm arbeiten die Christdemokraten noch – auch an der Idee, wie man die Inhalte trotz Corona-Abstand am besten an die Wähler vermitteln kann, wird noch getüftelt.

„Es wird keinen Wahlkampf geben, wie wir ihn kennen“, sagte der Kreisvorsitzende Dr. Tim Ostermann. „Es ist eine Herausforderung“, bestätigte Borzoo Af­shar. „Ich glaube, dass viele zum Beispiel gerne sehen würden, wie sich ein Mensch im Gespräch gibt“, ergänzte er. Das Wahlergebnis: Von 41 Wahlberechtigten stimmten 36 für die Kandidatur, vier dagegen, ein Christdemokrat enthielt sich.

„Ich bin ein ehrgeiziger Mensch. Für mich wären 41 Ja-Stimmen ein zufriedenstellendes Ergebnis gewesen“, sagte Borzoo Afshar nach der Veranstaltung in der Werretalhalle mit einem Lachen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7425930?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F
Ärger mit der NRW-Soforthilfe
Bei der Antragstellung sehr willkommen: der Corona-Soforthilfe-Zuschuss. Jetzt geht es an die Berechnung der Rückzahlung. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker