Besuche in Pflege- und Seniorenheimen sind wieder möglich
Mit Abstand und Mundschutz zum Muttertagsbesuch

Löhne (WB/lmr). Für die Angehörigen und Bewohner von Pflege- und Seniorenheimen ist es am Mittwoch die erhoffte Nachricht gewesen, als von der Corona-Konferenz aus Bund und Ländern zu vernehmen war, dass Besuche in diesen Einrichtungen zum Muttertag wieder möglich sind. Für Pflegedienstleiter Axel Hofsäß vom Seniorenzentrum an der Werre hat die Nachricht arbeitsreiche Tage sowie einige Konferenzen mit den Mitarbeitern nach sich gezogen.

Freitag, 08.05.2020, 17:44 Uhr aktualisiert: 08.05.2020, 17:46 Uhr
ür Pflegedienstleiter Axel Hofsäß vom Seniorenzentrum an der Werre hat die Nachricht arbeitsreiche Tage sowie einige Konferenzen mit den Mitarbeitern nach sich gezogen Foto: Louis Ruthe

„Seit Donnerstagabend liegt die neue Corona-Schutzverordnung vor“, berichtet er. Neben 1,5 Meter Abstand ist das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes beim Besuch Pflicht, genauso wie das Händedesinfizieren vor und nach dem Besuch. „In den Arm dürfen sich die Besucher und Bewohner nicht nehmen“, sagt Axel Hofsäß. Dafür sei ein kurzer Spaziergang mit den Bewohnern erlaubt. Generell sind die Besuche in der Verordnung auf zwei Stunden pro Tag begrenzt.

Zudem müssen die Daten der Besucher erfasst werden. Am Seniorenzentrum an der Werre ist extra ein Zelt im Außenbereich aufgebaut worden, damit bei gutem Wetter aus draußen gesessen werden kann. „Wir haben für Sonntag zwei Besuchszeiträume organisiert“, sagt Axel Hofsäß. Zwischen 10 und 12 Uhr sowie 15 und 17 Uhr können Angehörige ihre Liebsten besuchen, unter der Voraussetzung, dass der Besuch im Vorfeld telefonisch (05732/68260) angemeldet wurde.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7401792?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F
„Big Brother Award“ für Tesla
Cockpit eines Tesla S: Der US-Konzern erhält den Big Brother-Award, weil der Autobauer reichlich Daten über seine Fahrer sammelt. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker