Stadtbücherei Löhne öffnet am 4. Mai – aktuelle Hygienevorschriften
An die Bücher, fertig – los!

Löhne (LZ). Erst wird auf Kreisebene entschieden, dass die städtischen Büchereien in einer Woche öffnen. Dann bekommt Gertrud Robbes von der Stadtbücherei Löhne doch die Nachricht, dass es am kommenden Montag wieder los gehen kann. Nun trifft sie die letzten Vorbereitungen für den zu erwartenden Ansturm.

Sonntag, 03.05.2020, 05:40 Uhr
Bald ist die Tür wieder offen: Leiterin Gertrud Robbes hat bereits die nötigen Hygienemaßnahmen für die Stadtbücherei getroffen.

Wie allerorten, sieht es auch in der Stadtbücherei zur Corona-Zeit anders aus: Ein transparenter Schutzschild hängt über der Ausgabestelle, die Regale sind weiter als üblich voneinander entfernt. „Abstand ist wichtig, auch zwischen den Bücherreihen“, unterstreicht Gertrud Robbes.

Handschuhe und Mundschutz liegen bereit

Desinfektionsspray und Hinweisschilder zu den Hygienevorschriften, Handschuhe und Mundschutz stehen ebenfalls bereit. „Vor sechs Wochen, als der Shutdown kam, wollten wir schon die Gelegenheit nutzen, die Bücherei umzuräumen. Jetzt haben wir durch die neuen Sicherheitsregeln eine Anpassung vorgenommen“, erläutert die Leiterin.

Einbahnstraßensystem

Wenn die städtische Einrichtung wieder ihre Tür für die Bürger öffnet, wird es zunächst nur Rückgabe und Ausleihe geben. „Ein Aufenthalt ist noch nicht gewünscht. Auch Internet und Kopierer bleiben noch gesperrt“, so Robbes. Ein Einbahnstraßensystem erlaubt den Zutritt über die Tür zum Schulamt und das Verlassen über den Haupteingang der Bücherei. Maximal zwölf Personen dürfen zugleich anwesend sein. „Wir kontrollieren das über die Ausgabe von Bücherkörben. Wenn diese alle gerade in Gebrauch sind, müssen neue Kunden ein wenig warten“, erläutert sie.

Derzeit seien über 6000 Medien ausgeliehen, sagt die Leiterin der Bücherei. Also sei mit einer großen Rückgabewelle in den ersten Tagen zu rechnen. „Wir haben auf die Mahngebühren verzichtet, weil es organisatorisch auch gar nicht möglich war. Nun sind die Medien zum Teil überfällig, und die Leser werden sie im großen Stil zurückbringen“, erwartet Robbes.

„Hamsterausleihen“

Regelrechte „Hamsterausleihen“ hätten die Mitarbeitenden der Bibliothek in den Tagen vor dem Shutdown beobachtet. „Bis zu 1000 Ausleihen an einem Tag: Bücher, Cassetten, Spiele. Die Eltern schienen zu ahnen, dass die Kinder beschäftigt werden müssen“, sagt Gertrud Robbes.

Auch wenn die Präsenz-Bibliothek jetzt mehrere Wochen geschlossen war, die Online-Ausleihe habe eine gute Nachfrage verzeichnet. „Im März waren es fast 200 Downloads mehr als üblich“, bilanziert Robbes.

Viele Veranstaltungen abgesagt

Dass viele Veranstaltungen in und von der Stadtbücherei trotz Öffnung abgesagt bleiben und womöglich ins zweite Halbjahr verschoben werden, ist für Gertrud Robbes selbstverständlich. „Im Herbst hoffen wir, die Löhner Art durchführen zu können.“ Am Herzen liegt ihr vor allem der traditionelle Sommer-Leseclub für Schüler. „Den bereiten wir jetzt schon vor, allerdings ohne zu wissen, ob er stattfinden wird“, fügt sie hinzu.

Grundsätzlich ist die Leiterin der Bücherei zuversichtlich, mit dem neuen Angebot junge Leser und Erwachsene wieder begeistern zu können.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7392427?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F
Comeback mit Auswärtspunkt
Arminias Cebio Soukou (links, hier gegen Frankfurts Martin Hinteregger) erzielte das 1:0 für den Aufsteiger. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker