Stadt Löhne verschenkt ab Montag 200 Samenmischungen für Blumenwiesen
Kleine Tüte, große Wirkung

Löhne (WB/dom). Bunt, bunter, Löhne: Im gesamten Stadtgebiet soll es im Frühjahr in den Gärten wieder blühen. Zum zweiten Mal nach 2017 verschenkt die Stadt von Montag, 9. März, an 200 Tüten mit Samenmischungen für das Projekt „Blumenwiesen“. Gartenbesitzer können sich im Rathaus melden und erhalten dort kostenlos Blumenwiesensamen für die Einsaat einer 20 Quadratmeter großen Fläche. Vor drei Jahren waren die Tütchen binnen kürzester Zeit vergeben.

Samstag, 07.03.2020, 06:30 Uhr aktualisiert: 07.03.2020, 06:40 Uhr
Schön fürs Auge, wichtig für Insekten: Auch in Löhner Gärten sollen bald wieder Wildblumen blühen. Foto: dpa

Die Aktion soll vor allem dazu beitragen, dass in Löhnes Gärten mehrjährige Blühflächen sowie dauerhafte Blumenwiesen entstehen. Die seien nicht nur schön fürs Auge, sondern dienten Wildbienen, Hummeln, Schmetterlingen und auch Vögeln und Kleintieren wie dem Igel als wichtiger Lebensraum und Nahrungsquelle.

Lebensraum für Insekten

Naturschutzverbände und auch das Bundesamt für Naturschutz berichteten, dass die Zahl der Fluginsekten in Nordrhein-Westfalen um 80 Prozent zurückgegangen ist. In den heimischen Gärten, in denen oft große, wenig genutzte Rasenflächen oder Beetflächen vorhanden sind, soll mit der Aussaat der Wildblumenmischung, ein Nahrungsangebot für viele Insektenarten geboten werden – und zwar über einen längeren Zeitraum.

Die Mischung besteht aus Samen von heimischen Wildkräutern ohne Gräseranteil. Es gebe einen lang andauernden Blüheffekt von Frühjahr bis Herbst. Da die meisten heimischen Wiesenkräuter jedoch zweijährig sind, also erst im zweiten Jahr zur Blüte kommen, würden auch einjährige Wildblumensamen wie Mohn, Kornblume und Kornrade beigemischt, damit es schon im ersten Jahr einen bunten Effekt gibt.

Wenig Pflegeaufwand

Die Blühfläche brauche zudem nur wenig Pflege, benötige keinen Dünger und müsse nur ein bis zweimal im Jahr gemäht werden. „Dann bietet sie einen lang anhaltenden Blüherfolg“, heißt es seitens der Stadtverwaltung.

Im März 2017 gab es die erste Auflage der „Blumenwiesen für Löhner Gärten“. Nachdem 200 Gartenbesitzer die Aussaat vorgenommen hatten und erste Blumen blühten, wurden viele Fotos von den bunten Flächen beim Amt für Stadtentwicklung, Umwelt und Klimaschutz eingereicht und eine Auswahl davon beim Oktoberfest 2018 präsentiert. Auch in diesem Jahr können wieder Bilder an die Stadt geschickt werden.

Gartenbesitzer, die Interesse daran haben, auf ihrem Grundstück Wildblumen blühen zu lassen, können sich von Montag, 9. März, an telefonisch unter 05732/100216 bei der Stadt melden und vormerken lassen oder direkt in den Raum 307 im Rathaus kommen. Die Bundesfreiwilligendienstler des Umweltbereiches händigen die Tüten dort aus.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7313790?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F
Argentinien und die Fußball-Welt trauern um Diego Maradona
Verstarb im Alter von 60 Jahren: Diego Maradona.
Nachrichten-Ticker