Kira-Janice Brauer tritt beim Poetry Slam in Löhne an – kein Konkurrenzdenken
Mit eigenen Texten überzeugen

Löhne (WB). „Ich hoffe, dass ich nicht zu schnell sprechen werde“, sagt Kira-Janice Brauer: Die 18-jährige Löhnerin ist aufgeregt und zugleich voller Vorfreude. Am Freitag, 13. Dezember, hat sie ihren zweiten Auftritt als Poetry-Slammerin. Und das ist gleich ein Heimspiel: Denn der moderne Dichterwettstreit – wie Poetry Slam von allen Fans auch gern genannt wird – wird um 20 Uhr in Saal 2 der Werretalhalle abgehalten.

Freitag, 06.12.2019, 06:30 Uhr
Kira-Janice Brauer aus Löhne freut sich auf ihren zweiten Auftritt bei einem Poetry Slam: Die angehende Abiturientin, die die Europaschule in Bad Oeynhausen besucht, schreibt schon von klein auf eigene Texte. Vom Sommer an will sie Kunst und Psychologie studieren. Foto: Andrea Berning

Kira-Janice Brauer schreibt schon von früher Jugend an eigene Texte. „Was mich bedrückt, womit ich nicht weiter komme im Leben, das schreibe ich für mich auf“, berichtet die 18-Jährige, die im kommenden Jahr an der Europaschule in Bad Oeynhausen die Abiturprüfung ablegen will. Auf diese Weise entstehen kurze Texte „über Eindrücke des Lebens, über Dinge, mit denen man konfrontiert wird“, wie sie es selbst ausdrückt. Vieles habe auch mit den immer gleichen Problemen zu tun, die alle Jugendlichen in einer bestimmten Phase ihres Lebens haben.

An öffentliche Auftritte ist die junge Frau schon gewöhnt. Sie hat lange Ballett getanzt, jetzt Jazz-Dance. Sogar beim Krippenspiel hat sie als kleines Kind schon mitgemacht. Solch lange Texte öffentlich vorzutragen, wie beim Poetry Slam – das sei allerdings etwas ganz Neues.

„Das kann ich auch, dazu hätte ich Lust“

Poetry Slam hat Kira-Janice Brauer zum ersten Mal im Bielefelder Bunker Ulmenwall erlebt. Dort war sie mit ihrem Vater zu Gast, der selbst Liedtexte schreibt und Musik macht. Hier kam ihr die Idee: „Das kann ich auch, dazu hätte ich Lust.“ Und auf diese Weise kam sie auch zum ersten Auftritt im vergangenen Februar. Für die Veranstaltung in Löhne wurde sie von Moderator Niko Sioulis angefragt.

In Löhne lebt Kira-Janice Brauer seit zwei Jahren. Sie ist aus Leopoldshöhe zu ihrer Großmutter gezogen und geht in Bad Oeynhausen zur Schule, weil sie ganz konkrete Zukunftspläne hat: „An der Europaschule konnte ich den Leistungskurs Pädagogik weiterführen“, sagt sie. Nach dem Abitur will die Hobbymalerin Psychologie und Kunst studieren und – wenn alles gut klappt – später einmal als Therapeutin arbeiten.

Von ihrem Talent hat Kira-Janice Brauer auch schon ihren Deutschkurs überzeugt. Ihre Mitschüler fanden ebenfalls, dass sie ihre Texte ruhig vor größerem Publikum präsentieren sollte. Was sie in der Werretalhalle vortragen wird, steht noch nicht fest. „Da stimme ich mich vorher noch mit Freunden und Familie ab“, sagt sie. Die kommen übrigens auch zu der Veranstaltung am kommenden Freitag.

Was Kira-Janice Brauer beim Poetry Slam besonders gefällt, ist die angenehme Stimmung unter den Teilnehmern. Es gebe kein Konkurrenzdenken: „Man feiert die Texte der anderen und applaudiert genauso wie das Publikum“, sagt sie.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7112778?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F
Spahn und Scholz erwarten noch 2020 erste Corona-Impfungen
Dorothea Gansloser (l.) und Kim Gühler simulieren im Messezentrum Ulm eine Impfung. Das Deutsche Rote Kreuz probte den Ablauf zur Impfung eines Corona-Impfstoffs in dem neben weiteren für das Land Baden-Württemberg geplanten Impfzentren.
Nachrichten-Ticker