Zahlreiche Besucher kommen zur Autoschau und zum verkaufsoffenen Sonntag nach Löhne
Straße voller Angebote, Musik und Spaß

Löhne (WB). »Kalt – aber geht«, sagt Anastasia Vollmer vom Autohaus Mahnerfeld, die mit ihren Kollegen beim verkaufsoffenen Sonntag Auto-Interessierte berät. Das dachten wohl auch viele Besucher, denn schon früh am Nachmittag ist die Innenstadt gut gefüllt.

Montag, 07.10.2019, 06:30 Uhr
Beim verkaufsoffenen Sonntag ist in der Löhner Innenstadt einiges los. Dort haben die Geschäfte geöffnet. Zudem präsentieren Autohändler die neuesten Modelle. Foto: Sonja Gruhn

Trubel in der Löhner Innenstadt

1/24
  • Trubel in der Löhner Innenstadt
Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn

Sie kommen aus Richtung Festplatz oder schlendern auf dem Weg dorthin durch die Lübbecker Straße. Wem kalt ist, für den haben Serena Salecker und Stephan Lindenberg von »Die Party-Piloten«, die die musikalische Überraschung der Werbegemeinschaft des Löhner Einzelhandels sind, einen guten Tipp: »Tanzt Euch warm«. Und manch einer lässt sich von der guten Musik, die die beiden zu bieten haben, sogar dazu anregen.

Ein paar Meter weiter gibt es Düfte im Probezerstäuber zum Mitnehmen. Larissa Koloczek füllt sie am Stand der Parfümerie Plassmann auf Wunsch ab. Links und rechts die Straße entlang präsentieren verschiedene Autohändler die neuesten Modelle. »Es waren schon einige zum Probesitzen hier«, sagt Anastasia Vollmer. Und mit einigen Interessenten seien bereits Termine vereinbart worden, fügt ihr Kollege Berat Kücük hinzu.

Computer schaut bei den Augen genau hin

Ein Besuch in den Geschäften lohnt sich nicht nur zum Aufwärmen. Während die einen sich mit Bratwurst und Getränken stärken, lassen andere ihre Sehstärke mit Hilfe der neuesten Technik im Rodenstock-Truck messen, den das Brillen-Studio nach Löhne geholt hat. »Die Augen werden damit auf ein Hundertstel genau ausgemessen«, sagt Augenoptiker Hartmut Sudhölter. »Das ist eine Dioptriengenauigkeit von 0,01«, fügt Sabine Strübing, die die Messungen durchführt, hinzu. Pro Auge messe die hochtechnologische Anlage 1500 verschiedene Punkte.

Vor dem Truck zieht Berliner Luft vorbei. Denn dort ist der Drehorgelspieler Wilhelm Meyer aus Berlin mit seiner Orgel von Bacigalupo & Söhne unterwegs – stilecht gekleidet mit Pickelhaube und Uniform aus der Kaiser-Wilhelm-Zeit. »Die ist von meinem Großonkel«, sagt er.

Kurzweil für Kinder und Kummerkasten für Bürger

Für Kurzweil bei den jüngeren Besuchern sorgt Theo, der Clown alias Wolfgang Körner aus Werther. Der 76-Jährige, der oft Senioren und behinderte Kinder in Heimen besucht, hat alles auf seinem Fahrrad dabei, was zum Spielen benötigt wird. Kurz vor der Brücke können Bürger noch ihre Sorgen loswerden: »Wo drückt der Schuh?« fragt dort Bürgermeister Bernd Poggemöller auf einem großen Tuch – und bekommt viele Antworten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6984008?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F
TV-Duell von Trump und Biden lässt verärgerte Wähler zurück
Kommentatoren charakterisierten das erste von drei Duellen als chaotisch und einer Demokratie wie den USA für unwürdig.
Nachrichten-Ticker