Oktoberfestspaß in Löhne mit Kirmes und Gewerbeschau ist am Wochenende gut besucht
Wetter bekommt gerade so die Kurve

Löhne (WB). Seit 39 Jahren bietet das Löhner Oktoberfest seinen Besuchern mehr als zünftige Musik und Wiesn-Ambiente: Die Fahrgeschäfte rund um das Festzelt sorgen für Volksfestcharakter, und in den Gewerbezelten stellen sich Firmen und Unternehmen vor. Besonders das trockene Wetter am Wochenende haben viele Besucher für einen Gang über das Oktoberfest genutzt.

Montag, 07.10.2019, 03:30 Uhr
Auch das 39. Löhner Oktoberfest hat wieder jede Menge zu bieten. Besonders am Wochenende zieht es zahlreiche Besucher zur Kirmes, die neben bewährten auch einige neue Fahrgeschäfte zu bieten hat, auf den Festplatz an der Lübbecker Straße. Gleich nebenan gibt es zudem die große Gewerbeschau. Foto: Lydia Böhne

39. Löhner Oktoberfest

1/38
  • 39.  Löhner Oktoberfest
Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn
  • Foto: Lydia Böhne und Sonja Gruhn

Eine »super Gaudi« verspricht die Bayern-Wippe. Vor allem jüngere Besucher suchen dort den Nervenkitzel. Dabei ist die Devise: Gut festhalten, denn die Wippe rotiert nicht nur, sie schießt auch unerwartet in die Höhe. Adrenalinjunkies sind auch bei der neuen Attraktion »Mach 1« genau richtig.

Fahrspaß in luftiger Höhe

In 40 Metern Höhe dreht das Fahrgeschäft mit Riesenpropeller die Besucher laut Betreiber mit einer Schnelligkeit von etwa 96 Stundenkilometern um die eigene Achse. Das Vergnügen dauert zwar nur wenige Minuten, wird Besucherin Tatjana Reckenwald aber wohl in Erinnerung bleiben.

»Mir ist etwas schwindelig«, sagt die 20-Jährige mit einem Lachen. »Ich finde es toll, dass es mal wieder neue Attraktionen bei der Kirmes gibt. Den ›Mach 1‹ finde ich schon ziemlich cool. Hoffentlich ist er nächstes Jahr wieder dabei«, fügt die Besucherin hinzu.

Erstmalig ist auch ein Besuch im »Chaos Airport« möglich. Hoch geht’s mit der elektrischen Rolltreppe, dann durch ein verworrenes Labyrinth in Richtung Gate. Über die Rutsche gelangen die Besucher wieder zum Ausgang. »Am besten hat mir die Trommel gefallen«, lautet das Fazit von Melina. Durch schnelles Laufen hatte die Siebenjährige nach der Ankunft im Ziel des »Chaos Airports« eine große Trommel wie bei einem Laufband in Bewegung gesetzt.

Glückliche Besucher – zufriedene Aussteller

Glückliche Gesichter gibt es wenige Meter weiter bei Louisa Rullkötter und Patrick Günther. Beim dritten Versuch gelang es Patrick Günther, ein Stofftier aus dem Greifarm-Automaten zu angeln.

Stefan Rosenboom und sein Team vom »Süßen Verkaufssalon« sind ebenfalls zufrieden – wegen des guten Wetters. Nachdem vor allem der verregnete Freitag den Schaustellern einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht hatte, zeigt sich der Samstag von seiner milden Seite. Sogar die Sonne kommt zum Vorschein. »So ein Wetter wie am Freitag hatten wir hier wirklich noch nie beim Löhner Oktoberfest«, fügt Stefan Rosenboom hinzu.

Obwohl die etwa 80 Aussteller der Gewerbeschau in den Zelten vor dem Regen geschützt waren, hatten auch sie am Freitag nur wenig Besucher begrüßen können. Maja-Vanessa Häck von der Personalleitung des Wittekindshofes und ihr Kollege Stephan Miegel aus der Behindertenwerkstatt freuen sich daher umso mehr, dass die Schau am Samstag gut besucht ist.

3D-Drucker, Mobilitäts-Quiz und Partnerschaft

»Wir zeigen, was in den Werkstätten für Arbeiten getätigt werden. Gefertigt werden dort beispielsweise Steckverbindungen für Kabel«, erläutert Häck. »Wir haben auch einen 3D-Drucker mitgebracht, wie er in den Werkstätten benutzt wird. So können die Menschen sehen, dass die Mitarbeitenden mit Behinderungen in unseren Werkstätten sich auch mit Technik auseinandersetzen und nicht nur Schrauben abzählen und in Tüten packen«, fügt Miegel hinzu.

Nebenan können die Besucher ihr Wissen beim Mobilitäts-Quiz der Stadt Löhne testen und beispielsweise versuchen zu erraten, wie viele Bushaltestellen es in Löhne gibt. Nimmt man die Bushaltestellen auf beiden Straßenseiten, sind es insgesamt 320 – hätten Sie es gewusst? Bei zehn richtigen Antworten winkt als Preis, eine Woche lang ein Elek­troauto fahren zu dürfen.

Wie ein Picknick-Erlebnis in Spittal aussieht, zeigt der Nachbarstand: Löhnes österreichische Partnerstadt präsentiert sich von kultureller und kulinarischer Seite mit Akkordeon-Musik und geschmierten Broten.

»Das Angebot hier in Löhne ist wirklich klasse. Weil ich meinen freien Nachmittag nicht auf dem Sofa verbringen wollte, bin ich spontan hergekommen«, berichtet Axel Prentz. „»Ich muss sagen, die Entscheidung habe ich nicht bereut«, fügt der Besucher hinzu.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6983995?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F
Vergewaltigung im Krankenhaus: Anzeige gegen Chefarzt
Eine der vergewaltigten Frauen fand eine Flasche eines Narkosemittels in ihrem Bett und machte ein Foto davon. Foto: Christian Althoff
Nachrichten-Ticker