»Schunke Fashion« in Löhne zeigt Modetrends der kommenden Saison
Mäntel mit Leomuster und karierte Hosen

Löhne (WB). Der Sommer endet, die bunten Farben bleiben: Bei »Schunke Fashion« in der Löhner Innenstadt haben Besucherinnen am Donnerstagabend auf die Trends der kommenden Saison geschaut.

Samstag, 07.09.2019, 12:00 Uhr
Auch Model Silke Glander-Wehmeier zeigt die angesagten Trends der Saison.

Dicht an dicht saßen die Besucherinnen, stießen mit Sekt an und berieten über die Modenschau. Einmal im Halbjahr laden Lianne und Manfred Schunke dazu ein, und das schon seit 1983. Dieses Mal war das Geschäft besonders gut besucht: Bis zur Tür drängten sich die Besucherinnen, um den fünf Models zuzuschauen. Martina Sander, Susanne König, Silke Glander-Wehmeier, Bettina Rodermund und Bettina Hanheide präsentierten die Mode nicht nur, sondern gaben den Zuschauerinnen auch mal eine Tasche oder Jacke in die Hand. Als Martina Sander ihre schwarzen Lederhandschuhe abstreifte und ins Publikum warf, gab es viel Gelächter.

Im Trend ist winterweiß

»Schunke Fashion« in Löhne zeigt Modetrends der kommenden Saison

1/24
  • »Schunke Fashion« in Löhne zeigt Modetrends der kommenden Saison
Foto: Jenny Karpe
  • Foto: Jenny Karpe
  • Foto: Jenny Karpe
  • Foto: Jenny Karpe
  • Foto: Jenny Karpe
  • Foto: Jenny Karpe
  • Foto: Jenny Karpe
  • Foto: Jenny Karpe
  • Foto: Jenny Karpe
  • Foto: Jenny Karpe
  • Foto: Jenny Karpe
  • Foto: Jenny Karpe
  • Foto: Jenny Karpe
  • Foto: Jenny Karpe
  • Foto: Jenny Karpe
  • Foto: Jenny Karpe
  • Foto: Jenny Karpe
  • Foto: Jenny Karpe
  • Foto: Jenny Karpe
  • Foto: Jenny Karpe
  • Foto: Jenny Karpe
  • Foto: Jenny Karpe
  • Foto: Jenny Karpe
  • Foto: Jenny Karpe

Im Trend ist vor allem winterweiß, gerne kombiniert mit weißen Turnschuhen. Pastellige Naturfarben wie kamel oder beige sind derzeit angesagt, besonders wenn sie sportiv getragen werden. Dafür sorgen vor allem Schriftzüge oder Gallonstreifen, zum Beispiel an Hosen und Jacken. Sogar Seide wirkt auf diese Weise viel moderner und sportlicher. Die Modelle zeigten sich in Leomuster-Mantel und karierter Hose, Kamelhaar und starken Farben wie senfgelb. Schals mit vielen verschiedenen Mustern und Farben sowie neonfarbene wattierte Jacken gehörten ebenfalls dazu.

»Richtige Saisonkleidung gibt es beinahe nicht mehr, vieles wird durch den Zwiebel-Look zur Übergangskleidung«, sagte Lianne Schunke. So liefen die Modelle oftmals in Jacke oder Mantel ein und zeigten dann Schicht für Schicht darunterliegende Blazer, Kleider und andere Oberteile. Bei den Besucherinnen sorgte die Modenschau für rege Diskussionen: Von »Das würde ich mich nicht trauen« über »Das Unterkleid haut mich um!« wurde viel geplaudert. Gerade Teddy-Jacken und ausgefranste Jeans sorgten bei Vielen für ein freudiges Wiedersehen.

»Natürlich zeigen wir viele Kleidungsstücke ausgefallener und übertriebener, als sie letztlich getragen werden«, sagte Lianne Schunke. »Dafür können wir innerhalb der einstündigen Modenschau möglichst viele Trends zeigen.« Und das in den Größen 36 bis 44/46.

Die nächste Modenschau soll es voraussichtlich in der ersten Märzwoche geben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6905951?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F
Neuhaus glaubt an „mächtig Stimmung“
Uwe Neuhaus (links, mit Assistent Peter Nemeth) setzt auf die Hilfe der Fans. Foto: Starke
Nachrichten-Ticker