Seifenkistenrennen in Löhne: erstmals mehr als 20 Fahrzeuge am Start
Rasend schnell: »Der Blitz vom Bahnhof«

Löhne (WB). »Das große Ziel war es, einmal mehr als 20 Teilnehmer zu haben«, sagte Torsten Stürzebecher. Über die 21 Teilnehmer beim 16. Seifenkistenrennen der Jugendfeuerwehr Obernbeck an der Rennstrecke »Am Nordhang« freute sich der Organisator und Jugendwart deshalb besonders.

Montag, 02.09.2019, 12:00 Uhr
Mit der »Der Blitz vom Bahnhof« tritt David Oborowicz für die Jugendfeuerwehr (JFW) Löhne-Bahnhof an Foto: Lydia Böhne
Die Ergebnisse

1. Jugendfeuerwehr (JFW) Spenge Nord.

2. Jugendfeuerwehr Obernbeck (Budde).

3. Astrid-Lindgren-Schule (Bielefeld, Cedric Rudloff).

4. JFW Löhne-Ort 2.

5. JFW Gohfeld-Wittel 2.

6. JFW Obernbeck (Weiß).

7. JFW Mennighüffen 2.

8. JFW Mennighüffen 1.

9. JFW Obernbeck (Weinrich).

10. Stami Jungschar (Bünde).

11. JFW Gohfeld Wittel 3.

12. JFW Gohfeld Wittel 5.

13. JFW Gohfeld Wittel 4.

14. Astrid-Lindgren-Schule (Bielefeld, Felix Schnur).

15. JFW Obernbeck (Black Label).

16. Astrid-Lindgren-Schule (Bielefeld, Merrit Rudloff).

17. JFW Löhne-Bahnhof 1.

18. JFW Obernbeck (Drehleiter).

1. JFW Gohfeld-Wittel 1.

2. JFW Löhne Bahnhof 2.

3. JFW Löhne-Ort 1.

...

Auf zwei Bahnen traten immer zwei Teilnehmer in einem Duell gegeneinander an. »Durch den direkten Vergleich ist das Rennen für die Zuschauer spannender und auch für die Teilnehmer bietet diese Möglichkeit einen besonderen Reiz«, sagte er. Die Startrampe sorgte für ordentlich Anschwung und die abschüssige Straße tat ihr Übriges, um die Seifenkisten auf Touren zu bringen. Zwischen 29 und 32 Sekunden brauchten die Fahrzeuge im Schnitt für die 200 Meter lange Rennstrecke.

Im Ziel bestimmte eine professionelle Lichtschranke die genaue Zeit. »Wir haben uns seit dem ersten Rennen Jahr für Jahr verbessert«, ergänzte Stürzebecher. Inzwischen hat sich das Seifenkistenrennen in Obernbeck über die Stadtgrenzen hinaus einen Namen gemacht. Teilnehmer waren für das Rennen zum Beispiel aus Bünde oder Bielefeld angereist. Neben anderen Startern waren auch befreundete Jugendfeuerwehren dabei, um in den Kategorien Standard- oder Luftbereifung anzutreten. »Seifenkisten mit Luftbereifung sind schneller, deshalb haben wir dafür eine eigene Kategorie«, erläuterte Stürzebecher.

Schnellste Seifenkiste kommt aus Löhne-Bahnhof

Als schnelles Gefährt erwies sich die neue Seifenkiste der Jugendfeuerwehr Löhne-Bahnhof mit Fahrer David Oborowicz (15). Erfahrung, was das Steuern angeht, hat David: Seit fünf Jahren nimmt er mit seiner Jugendfeuerwehr an diesem Rennen teil. Weil die silberne Seifenkiste erst zwei Wochen alt ist, ist der Umgang mit ihr aber noch ungewohnt. Wegen der Schnelligkeit hat das Team aus Löhne-Bahnhof die Kiste auf den Namen »Der Blitz vom Bahnhof« getauft. Auch in den folgenden der sechs Durchläufe machte das Fahrzeug seinem Namen alle Ehre. Die Organisatoren hatten vorgesorgt und auf der Strecke, die der 15-Jährige mit dem Silberpfeil befuhr, das Ziel mit einem großen Berg aus Heuballen zum Abfangen ausgestattet.

Nicht die schnellste, aber dafür die mit am liebevollsten gestaltete Seifenkiste gehört seit Jahren der Jugendfeuerwehr Obernbeck. Tayler Olk steuerte das Fahrzeug in Form einer Drehleiter. »Das Fahren macht viel Spaß«, sagte der Zwölfjährige. Als Titelverteidigerin in der Kategorie Standardbereifung ging Emely Budde mit ihrer eigenen Seifenkiste für die Jugendfeuerwehr Obernbeck an den Start. »Ich mag diesen Konkurrenzgedanken nicht so gerne«, sagte die 16-Jährige nach ihrer möglichen Titelverteidigung befragt. An den Seifenkistenrennen fasziniere sie vor allem die eigene Kontrolle über das Fahrzeug.

2020 sollen es 25 Teilnehmer werden

Torsten Stürzebecher bestätigte, dass sich alle Teilnehmer auf ein weiteres Rennen im kommenden Jahr freuen dürfen. »Die 20 machen wir auf jeden Fall voll«, ergänzte der Jugendwart. Dass das Rennen »Am Nordhang« gelingt, sei auch der Geduld der Anwohner zu verdanken, die die eintägige Straßensperrung in Kauf nehmen. »Für das Rennen 2020 habe ich mir schon Tipps von Ausrichtern aus Bielefeld geholt. Ich denke auch, dass wir dann bestimmt die Marke von 25 Teilnehmern knacken werden«, sagte er.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6892700?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F
Bauen für die Nach-Corona-Zeit
Höffner wird am 30. Juli das neue Möbelhaus in Paderborn eröffnen. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker