Gesundheitsamt des Kreises Herford hat Messergebnisse der Proben überprüft und sein Okay gegeben
Freibad Löhne öffnet am Donnerstag wieder

Löhne (WB/sg). Das Freibad Löhner wird an diesem Donnerstag um 6 Uhr wieder öffnen. Das hat Burkhard Schröder, Vorsitzender des SC Aquarius, der das Bad betreibt, mitgeteilt.

Mittwoch, 07.08.2019, 14:14 Uhr aktualisiert: 07.08.2019, 18:36 Uhr
Am Donnerstag kann im Freibad Löhne der Badespaß wieder weitergehen. Das Wasser gibt nach der neuen Befüllungen keinen Anlass zur Beanstandung. Foto: Sonja Gruhn

Wie der Kreis Herford bestätigt, habe das Gesundheitsamt die Messergebnisse nun überprüft und das Freibad Löhne wieder zur Öffnung freigegeben. Somit kann der Badespaß von Donnerstag an weitergehen.

Alle Messergebnisse der am Montag genommenen Wasserproben seien in Ordnung gewesen. Diese Nachricht habe er um kurz nach 13 Uhr am Mittwoch erhalten. Durchgeführt hatte die Analyse das Institut für Hygiene Hbi Con mit Sitz in Bielefeld. Wie der Kreis Herford bestätigte, habe das Gesundheitsamt die Messergebnisse nun überprüft und das Freibad Löhne wieder zur Öffnung freigegeben.

»Das Gesundheitsamt war sehr kooperativ und auch nicht groß erzürnt«, sagt Burkhard Schröder. »Es hat aber verlangt, dass nun jede Woche umfangreichere Proben durch das Institut genommen werden, damit das nicht noch einmal passiert.« Diese würden zusätzlich zu den drei Proben genommen, die täglich durch die Schwimmmeister auf den Chlorgehalt analysiert werden sollen.

»Auch die Eisenwerte stimmen«

Die bereits in der vergangenen Woche entnommenen Proben von Grund- und Brunnenwasser hätten ebenfalls keinen Grund zur Beanstandung ergeben. »Auch die Eisenwerte stimmen.« Bereits am Mittwoch sei eine weitere Wasseruhr installiert worden, damit die Zufuhr von Frischwasser aus dem Trinkwassernetz besser abgelesen werden kann. Dazu seien auch neue Leitungen verlegt worden.

»Für das Brunnenwasser hatten wir diese Möglichkeit vorher schon«, sagt Schröder. Auch eine Ablesemöglichkeit für die Frischwasserzufuhr habe es gegeben. Diese sei jedoch schwer zugänglich. »Die ist in einem zwei Meter tiefen Schacht angebracht. Ich bin zufrieden, dass die Stadt gleich darauf reagiert hat«, betont Burkhard Schröder.

Denn pro Person, die ins Freibad kommt, müssten 30 Liter Wasser nachgefahren werden. Er sei froh, dass das Bad nun wieder öffnen kann. »Ich bin dem Bürgermeister auch dankbar, dass er sein Okay gegeben hat, dass wir das Wasser austauschen konnten. Er hätte das Freibad auch ganz schließen können.«

Zu Beginn der vergangenen Woche hatte das Freibad geschlossen, da sich im Hauptbecken das Wasser in eine grüne Brühe verwandelt hatte. In einem intensiven Arbeitseinsatz wurde das große Becken gesäubert . Der SC Aquarius rechnet für Neubefüllung des Beckens und durch Umsatzeinbußen mit Kosten von 20.000 Euro .

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6833291?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F
Flughafen Paderborn-Lippstadt steht vor der Insolvenz
Der Flughafen Paderborn-Lippstadt in Büren-Ahden im Kreis Paderborn. Foto: Jörn Hannemann
Nachrichten-Ticker