Zweiter Feuerwehreinsatz bei der Firma Knoop innerhalb weniger Tage
Glutnester entfachen neues Feuer im Spänebunker

Löhne (WB). Zu einem erneuten Einsatz für die Löhner Feuerwehr bei der Firma Knoop ist es am Donnerstag gekommen. Bereits am vergangenen Samstag hatten dort zeitweise 70 Einsatzkräfte über mehrere Stunden einen Brand in einem Spänebunker gelöscht.

Donnerstag, 09.05.2019, 13:06 Uhr aktualisiert: 09.05.2019, 13:22 Uhr
Glutnester, die aus dem Brand am vergangenen Samstag resultieren, verursachen am Donnerstag wieder ein Feuer in dem Spänebunker. Foto: Renée Trippler

Am Donnerstagmorgen alarmierte Betriebsleiter Herbert Hetzer gegen 8 Uhr zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage die Feuerwehr, weil ihm Rauch aufgefallen war. Der Einsatz kam für Einsatzleiter Reinhard Sieker vom Löschzug Gohfeld-Wittel wenig überraschend: »Wir haben einige Glutnester in dem Bunker festgestellt.« Dieser sei schwer zu löschen, weil man nur bis zu einer bestimmten Tiefe in die Späne eindringen könne, sagte er. Der Betreiber wisse, dass der Bunker deshalb vollständig geleert werden müsse. Er habe in den vergangenen Tagen bereits mit der Räumung begonnen, nur sei das aufgrund der Füllmenge nicht so schnell erledigt.

Nach einer nächtlichen Brandwache der Feuerwehr am Samstag, hatte die Feuerwehr den Bunker zur entsprechenden Beobachtung an den Betreiber übergeben. »Wir haben diverse Brandnester abgelöscht und versuchen, die Temperatur zu senken«, sagte Michael Kolpack, Einsatzführer des Löschzuges.

30 Kräfte des Löschzuges Gohfeld-Wittel, der Löschgruppe Löhne-Bahnhof, der hauptamtlichen Feuer- und Rettungswache und der Tagesalarmbereitschaft waren im Einsatz.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6599218?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F
Früherer NRW-Ministerpräsident Wolfgang Clement tot
Wolfgang Clement starb am Sonntagmorgen in Bonn. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker