Tribute-Band begeistert mit Songs von »Pink« Publikum in Werretalhalle
»Pink Trouble« rockt die »hörBar«

Löhne (WB). Alecia Beth Moore ist aus den weltweiten Charts kaum wegzudenken – unter ihrem Pseudonym »Pink« gehört sie zu den erfolgreichsten Musikerinnen der Gegenwart. Ebenso frech und rockig klingt »Pink Trouble«: Die Tribute-Band ist am Samstag in der Konzertreihe »hörBar« in der Werretalhalle aufgetreten.

Montag, 06.05.2019, 03:30 Uhr aktualisiert: 07.05.2019, 11:21 Uhr
Valerija Laubach liebt und lebt »Pink«: Seit 2008 singt die Hamburgerin die Lieder der weltberühmten Musikerin auf deutschen Bühnen. Dabei ist sie dem Original täuschend ähnlich. »Pink Trouble« ist 2008 als bester »Pink«-Tribute ausgezeichnet worden.

»Löhne! Ich will euch richtig peinlich tanzen sehen!«, rief Valerija Laubach. Die Sängerin mit den kurzen blonden Haaren tritt mal in Lederjacke auf, mal in einem rosa Kleid. Das Publikum folgte ihrer Aufforderung und schwang lachend die Hüften.

»Ich war schon immer durch und durch Pink-Fan«, gestand die Sängerin. »Ihre Musik macht nicht nur Spaß – das Hinhören lohnt sich auch bei den Texten. Darin hat Pink eine Menge aus ihrem Leben verarbeitet.« Valerija Laubach ist hauptberuflich Schauspielerin, steht aber seit 2008 regelmäßig mit »Pink Trouble« auf der Bühne. Zu der Band gehören neben Keyboarder und Gründungsmitglied Jürgen Grund auch Gitarrist Tom Bartels, Bassist Bo Stockfleth und Schlagzeuger Jarek Kurek auch die Tänzerinnen Mona Schwede und Astrid Hagenah sowie zwei Backgroundsängerinnen. Während Valerija Laubach von der Lederjacke in ihr Kleid wechselte, wurden Jule Koller und Katharina Bakhtari zu den Stars. Die energetischen Stücke »So What« und »Trouble« gehörten ebenso zum Programm wie das dramatische »What About Us«. Zum Abschluss der zweistündigen Bühnenshow heizten Hits wie »Secrets« und »Are We All We Are« dem Publikum noch einmal ein.

»Pink Trouble« tourt seit 2008 durch ganz Europa

»Bis auf das brandneue Album aus dem April haben wir die komplette musikalische Laufbahn ›Pinks‹ im Repertoire«, sagte Manager Attila Kormanyos. »Das Tolle an ›Pink‹ ist, dass sie keine typische Pop-Maus ist – sie ist energetisch, geradeheraus und eine geniale Mischung aus Pop und Rock.«

2008 gewann »Pink Trouble« den deutschen Rock/Pop-Preis als beste »Pink«-Tribute-Band, seitdem touren die Musiker durch Europa und bringen »Pink« in große und kleinere Städte – zu großen und kleinen Fans.»Unsere Mama liebt ›Pink‹, und wir auch«, sagten Romy (10) und Michelle (9). »Sie kann wirklich toll singen, wir singen auch gerne mit!« Als Valerija Laubach sich im Laufe des Abends an den Bühnenrand kniete und den Mädchen die Hand schüttelte, hüpften die beiden vor Freude. »Das war wie die echte ›Pink‹!«, sagte Michelle.

Die Veranstaltungsreihe »hörBar« geht in die Sommerpause. Am 1. und 2. November steht die Tribute-Band »Dire Strats« an zwei Abenden auf der Bühne der Werretalhalle, im Frühjahr 2020 folgen Tributes von U2, Bruce Springsteen und Queen. Tickets gibt es in der Geschäftsstelle des WESTFALEN-BLATTS, Klosterstraße 24, Bad Oeynhausen, Telefon 05731/251524, im Kulturbüro Löhne, Telefon 05732/100555 und bei M&S Veranstaltungen, Telefon 05732/2362.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6589955?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F
Der Modepionier
Seine Leidenschaft galt ein Leben lang der Mode: Gerhard Weber, Mitbegründer von Gerry Weber in Halle, hat auch an den Kollektionen mitgewirkt. Er hatte einen großen Tatendrang. Am Ende musste er erleben, wie sein Lebenswerk zerfiel. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker