Stadtmusikkorps Löhne feiert 50. Geburtstag – Jana Kupke singt Musicalmelodien
Party mit »King of Pop« und Super Mario

Löhne (WB). Ein besonderer Geburtstag verdient eine außergewöhnliche Feier und besondere Gäste. So hat sich das Musikkorps der Stadt Löhne zu seinem 50-jährigen Jubiläum namhafte Akteure für sein Jahreskonzert unter dem Titel »Show, Musik und Emotionen« am Sonntagnachmittag in die Werretalhalle geholt.

Dienstag, 09.04.2019, 03:30 Uhr
Gerhard Sowa, Leiter des Stadtmusikkorps Löhne, ist in Partylaune und singt mit Jana Kupke »I will survive« in der Version der Hermes House Band. Foto: Sonja Gruhn

Dieses Geschenk gab es für die 500 Zuschauer, die den Geburtstag mitfeierten. Die dargebotene Mischung aus Musical-, Film- sowie Pop- und Rockmusik, die größtenteils aus den 1980er Jahren stammte, kam beim Publikum gut an, auch wenn es etwas dauerte, bis die Zuschauer sich von Gerhard Sowa so richtig zum Mitfeiern animieren ließen. Neben den 59 Musikern des Ensembles unterhielten die aus Bielefeld stammende Sängerin Jana Kupke und Michael-Jackson-Double Kevin Delcroix das Publikum.

50 Jahre Stadtmusikkorps Löhne

1/55
  • 50 Jahre Stadtmusikkorps Löhne
Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn
  • Foto: Sonja Gruhn

»Heute ist der wichtigste Tag des Jahres für uns«, sagte Orchesterleiter Gerhard Sowa, der gemeinsam mit Thomas Bues den Nachmittag moderierte. »Wir versuchen, Sie emotional auf eine Sternreise mitzunehmen«, kündigte Bues an.

Und dann ging es auch schon los mit den ersten Gänsehautmomenten, die die sanfte Einleitung zu den Melodien aus dem Musical »Starlight Express« brachte. Zunächst präsentierten sich die einzelnen Instrumentenabteilungen, bevor das gesamte Orchester klangvoll und voluminös den Saal erfüllte.

Dieser Einstieg machte Lust auf mehr, und die Hoffnung wurde nicht enttäuscht. Denn danach gab es nicht nur etwas für die Ohren, sondern auch für die Augen mit dem »King of Pop«, den das Michael-Jackson-Double Kevin Delcroix zu dem Song »Beat it«, live vom Musikkorps gespielt, wieder auferstehen und über die Bühne wirbeln ließ. Für besondere Effekte sorgte Delcroix dabei mit seinen Laserhandschuhen.

»Seine Musik ist wunderbar«

Vor dessen Auftritt hatte Thomas Bues darauf hingewiesen, dass sich das Stadtmusikkorps intensiv mit dem Thema »Michael Jackson« auseinandergesetzt habe vor dem Hintergrund der kürzlich ausgestrahlten Dokumentation »Leaving Neverland«. »Wir haben uns dennoch für den Auftritt des Doubles entschieden. Die Vorbereitungen für das Konzert liefen bereits seit Mai 2018. Und egal, was für ein Mensch Michael Jackson gewesen sein mag, seine Musik ist wunderbar.«

Gefühlvoll ließ Jana Kupke danach den »König der Löwen« vor dem inneren Auge mit »Can you feel the love tonight« erscheinen, bevor es mit »Up where we belong« von Joe Cocker aus dem Film »Ein Offizier und Gentleman« weiterging. Mit Jana Kupke, die bei einigen Stücken lediglich von einer Bandbesetzung unterstützt wurde, begab sich das Publikum auf die »Titanic« und in das Musical »Mary Poppins«. Letzteres Thema wurde vom Orchester aufgenommen, und so konnte man beinahe die Schornsteinfeger bei »Chim chim cheree« über die Dächer tanzen sehen.

Super Mario dirigiert Stadtmusikkorps

Nach der Pause ging es mit einem bombastischen Klangerlebnis zu einer Songauswahl aus dem »Phantom der Oper« weiter. Bedrohlich anmutende Töne wechselten sich mit zarten Klarinettenklängen, die beinahe an Regentropfen erinnerten, ab. Zu »76 Trombones« aus dem Film »The music man« standen zwar lediglich acht Posaunenspieler auf der Bühne, doch mit ihrem Marsch begeisterten sie die Zuschauer, die im Takt mitklatschten.

Nachdem Jana Kupke mit »Almost there« den Frosch geküsst hatte, sorgte Gerhard Sowa für reichlich Erheiterung. Denn passend zu der trickreichen Bearbeitung verschiedener Melodien des Videospiels »Super Mario«, zu dem sich das Ensemble die Noten extra aus Japan hatte schicken lassen, kam der Dirigent als »Mario« verkleidet auf die Bühne. Ein wunderschönes Duett brachten danach Jana Heidemann aus dem Orchester und Jana Kupke mit »I know him so well« aus »Chess« zu Gehör, bevor Kevin Delcroix zu »Thriller« performte.

Publikum kommt in Partystimmung

Bei dem Titel »I will survive« in der Hermes-House-Band-Version war Gerhard Sowa nicht mehr zu halten. Gemeinsam mit Jana Kupke heizte er das Publikum an, das lauthals mitsang. Und dann durften zu »Heal the world« die zuvor verteilten Knicklichter von den Zuschauern aktiviert werden.

Aber so sanft sollte das Publikum, das die Darbietungen mit jubelndem Applaus honorierte, nach Ansicht von Meik Hummert, dem Vorsitzenden des Musikkorps, nicht entlassen werden. Er machte noch einmal richtig Stimmung mit »We will rock you«, bevor die Geburtstagsgäste mit dem »Starlight Express« dem »Licht am Ende des Tunnels« entgegen nach Hause aufbrechen durften.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6529933?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F
Die neuen Corona-Regeln in NRW
Gesundheitsminister Laumann hat am Mittwoch die neue Corona-Schutzverordnung vorgestellt. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker