Theater-AG des Städtischen Gymnasiums Löhne führt Dahls »Matilda« auf
Schüler schreiben eigenes Stück

Löhne (WB). In Großbritannien kennt sie fast jedes Kind: Matilda, die berühmte Figur des Autors Roald Dahl. Jetzt wird die Geschichte in der Aula des Städtischen Gymnasiums Löhne (SGL) erstmals als Theaterstück aufgeführt.

Montag, 01.04.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 01.04.2019, 06:42 Uhr
Endlich wieder Fußball auf dem Hof: Matilda (gespielt von Chayenne Ludwig, 4. von links) hat die böse Schulleiterin Frau Knüppelkuh erfolgreich aus dem Amt vertrieben. Die Schüler haben das Buch von Roald Dahl selbst als Theaterstück adaptiert. Foto: Jenny Karpe
Mehr als 30 Schüler proben das Stück »Matilda«, das sie unter Leitung von Angela Zöckler, Christine Eicholz und Yasemin Zorlu nach dem Original von Roald Dahl verfasst haben. Premiere ist am Freitag, 5. April, um 18 Uhr in der Aula des Städtischen Gymnasiums.

Mehr als 30 Schüler proben das Stück »Matilda«, das sie unter Leitung von Angela Zöckler, Christine Eicholz und Yasemin Zorlu nach dem Original von Roald Dahl verfasst haben. Premiere ist am Freitag, 5. April, um 18 Uhr in der Aula des Städtischen Gymnasiums. Foto: Jenny Karpe

Derzeit sind mehr als 30 Schüler ziemlich aufgeregt: Am kommenden Wochenende steht eine der beiden Theater-AGs des SGL mit einem neuem Stück auf der Bühne. Dieses Mal haben die Schüler unter Leitung von Angela Zöckler, Christine Eicholz und Yasemin Zorlu das Stück selbst als Theaterfassung geschrieben. Denn Roald Dahls »Matilda« gibt es bislang nur als Buch.

Eine Geschichte voller phantastischer Elemente

»In Großbritannien ist Roald Dahl so etwas wie Ottfried Preußler für die deutschen Kinder«, erklärt Angela Zöckler. »Seine Geschichten zeichnen sich dadurch aus, dass sie gewöhnlich erscheinen, aber voller phantastischer Elemente sind.« Für die eigene Fassung sind auch neue Rollen geschaffen worden, die die Handlung voranbringen. Dazu gehören zwei Hausmeister, die neben Schülern, Lehrern und einem Papagei für Unterhaltung sorgen. Matilda (gespielt von Fiona Schmitt und Chayenne Ludwig) sticht aus ihrer Familie hervor. Während sie bereits mit vier Jahren perfekt lesen kann, besteht der Rest ihrer Verwandtschaft aus faulen Taugenichtsen. Zu allem Überfluss gibt es an Matildas Schule die böse Schulleiterin Agatha Knüppelkuh (gespielt von Paolina Henke), die ihre Schüler am liebsten in Reih und Glied durch die Korridore marschieren lassen würde. Als Matilda entdeckt, dass sie Zauberkräfte hat, wendet sich die Geschichte.

»Das Großartige ist, dass Matilda ihre Kräfte uneigennützig verwendet«, sagt Angela Zöckler. Auch Fiona Schmitt (11) und Chayenne Ludwig (12) sind von ihrer Rolle begeistert. Sie spielen die junge und ältere Matilda, denn das Stück ist durch Rückblenden in Matildas Kindheit geprägt. »Sie ist echt mutig und spielt ihren Eltern Streiche. Einfach eine echt tolle Figur«, sagt Fiona Schmitt. Genauso wie Chayenne Ludwig ist sie ziemlich aufgeregt, wenn sie an die Aufführung denkt. »Aber wir bekommen das hin, denn wir sind ein tolles Team. Vor kleinen Patzern braucht sich niemand zu fürchten«, sagen die beiden.

Mehr als 25 Schauspieler und Technik-Team proben das Stück

Mehr als 25 Schauspieler sowie ein Team aus Technikern üben derzeit jede Szene ein. Die Schüler der Jahrgangsstufen sechs bis elf arbeiten seit anderthalb Jahren an ihrem aktuellen Programm. An den vergangenen beiden Wochenenden waren sie jeweils den ganzen Tag in der Aula der SGL.

Für Angela Zöckler ist es bereits das 15. Jahr als Theaterleiterin. »Es ist immer schön, wenn die Schüler länger als für ein Stück in der AG bleiben, dann zeigt sich nämlich allmählich, dass sie Erfahrungen sammeln und auf der Bühne selbstsicherer werden«, sagt die Deutsch- und Kunstlehrerin. Neben den Auftritten am Freitag, 5. April, 18 Uhr, und am Samstag, 6. April, 15 Uhr, gibt es in der darauffolgenden Woche auch Vorführungen für Grundschulklassen aus dem Kreis Herford. Tickets für das Programm in der Aula des SGL kosten für Jugendliche zwei Euro, Erwachsene zahlen vier Euro.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6509682?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F
Vergewaltigung im Krankenhaus: Anzeige gegen Chefarzt
Eine der vergewaltigten Frauen fand eine Flasche eines Narkosemittels in ihrem Bett und machte ein Foto davon. Foto: Christian Althoff
Nachrichten-Ticker