Hagazussen-Projekt bietet neue Veranstaltungsreihe auf Aqua Magica Gelände an Entdeckungsreise in der Natur

Bad Oeynhausen/Löhne (WB). Garten- und Naturliebhaber können sich auf eine neue Veranstaltungsreihe freuen. Denn das Hagazussen-Projekt geht in eine zweite Runde. Mit vielen Veranstaltungen für Klein und Groß geht es dabei auf Entdeckungstour im Landschafts- und Kulturpark Aqua Magica.

Von Natalie Lydia Meyer
Miriam Voss (von links), Elke Fukking und Carola Bartelheimer freuen sich auf ihre neue gemeinsame Veranstaltungsreihe. Mit Utensilien und Wissen möchten sie die Teilnehmer mit auf eine Entdeckungsreise in die Natur der Aqua Magica nehmen.
Miriam Voss (von links), Elke Fukking und Carola Bartelheimer freuen sich auf ihre neue gemeinsame Veranstaltungsreihe. Mit Utensilien und Wissen möchten sie die Teilnehmer mit auf eine Entdeckungsreise in die Natur der Aqua Magica nehmen. Foto: Natalie Lydia Meyer

Das Hagazussen-Projekt wird geleitet von Kräutergärtnerin Elke Fukking, Umweltpädagogin Carola Bartelheimer sowie Umweltpädagogin und Landschaftsführerin Miriam Voss. Und mit wilden Kräutern, gepflegten Blumenbeeten, alten Bäumen, einer frisch geschnitten Hecke sowie mit naturbelassenen oder kultivierten Landschaften kennen sich die drei Organisatorinnen bestens aus.

Das Wort »Hagazussen« leitet sich vom Althochdeutschen ab und ist ein Begriff für weibliche Heckengeister. In früheren Zeiten galten Hecken als magische Orte des Übergangs. Sie trennten die von den Menschen kultivierten Ländereien von der unheimlichen Wildnis. Die Heckengeister hatten ein hohes Kräuterwissen. »Neben der Natur und den Gärten geht es uns auch um das Wissen von alten Bräuchen, das wir weitergeben wollen«, begründet Miriam Voss die Titelbenennung des Projektes.

Bereits im vergangenen Jahr hat es vier Veranstaltungen unter dem Namen »Hagazussen« im Schloss Ovelgönne gegeben. »Wir haben für unser diesjähriges Projekt das Gelände der Aqua Magica neu entdeckt«, sagt Carola Bartelheimer. Mit dem neuen Ort und mit dem neuen Organisationsmitglied Miriam Voss haben die drei Naturliebhaberinnen 17 Veranstaltungen für das Jahr 2019 auf die Beine gestellt.

Fackelspaziergang

Der Countdown für die erste Veranstaltung des Hagazussen-Projektes läuft bereits. Am Samstag, 16. Februar, wird auf dem Gelände der Aqua Magica ein zweistündiger Fackelspaziergang veranstaltet. Beginn ist um 19 Uhr. Die Teilnehmer treffen sich, wie bei allen zukünftigen Veranstaltungen des Hagazussen-Projektes, am Haupteingang der Aqua Magica. Mit Geschichten, Gedichten, Anekdoten und Glühwein als Abschluss soll das Beisammensein im Park genossen werden. Interessierte können sich noch unter Telefon 05771/607352 oder per E-Mail an info@urkraut.de für den Fackelspaziergang anmelden. Die Teilnehmergebühr beträgt zwölf Euro pro Person. »Wir hoffen sehr, dass unser Angebot gut angenommen wird und freuen uns auf die erste Veranstaltung«, sagt Kräutergärtnerin Elke Fukking.

Auszeit im Grünen

Bereits zwei Tage später wird am Montag, 18. Februar, die zweite Veranstaltung des Hagazussen-Projektes angeboten. »Unser Ziel ist es, die Leute wieder mehr in den Kontakt mit der Natur zu bringen. Die Natur ist die Basis unseres Überlebens, aber immer weniger spielt die Natur im Alltag eine Rolle«, erklärt Carola Bartelheimer. Kollegin Miriam Voss fügt hinzu: »Man sollte die Natur als Potenzial für die Gesundheit erkennen, um zur Ruhe zu kommen und sich vom stressigen Alltag eine Auszeit zu nehmen.«

Gemäß diesem Leitgedanken heißt die zweite Veranstaltung »(R-)Auszeit«. Im Gegensatz zum einmaligen Fackelspaziergang ist die Veranstaltung »(R-)Auszeit« als unabhängige Reihe im Hagazussen-Projekt mit verschiedenen Naturgartenthemen wie beispielsweise Insekten, Wiesenlandschaften oder Frühlingsboten konzipiert. In einem geführten eineinhalbstündigen Spaziergang wird das Thema dann in geselliger Runde besprochen.

Am kommenden Montag wird es schwerpunktmäßig zunächst um das Thema Winterbäume gehen. Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr. Eine Anmeldung für die Veranstaltungsreihe »(R-)Auszeit« ist nicht notwendig. Die Teilnehmergebühr beträgt acht Euro pro Person. Weitere Informationen zu dem Programm des Hagazussen-Projektes gibt es im Internet .

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6391509?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2514619%2F