Zum 15. Mal treffen sich Biker auf dem Gelände der Aqua Magica Auf dem Motorrad zum Gottesdienst

Löhne/Bad Oeynhausen (WB). Das Kreuz und seine Bedeutung sind das Thema des 15. Motorradgottesdienstes auf der Aqua Magica gewesen. Der Einladung der evangelischen Kirche und der »Biker Union Löhne« waren zahlreiche Fahrer und Interessierte gefolgt. Gemeinsam eröffneten sie die Motorradsaison. Gefahren zeigte zudem ein Fahrsimulator auf.

Von Finn Heitland
Als Verantwortlicher der »Biker Union Löhne« hat Oliver »Quax« Schürmann den Gottesdienst mit vorbereitet.
Als Verantwortlicher der »Biker Union Löhne« hat Oliver »Quax« Schürmann den Gottesdienst mit vorbereitet. Foto: Finn Heitland

Die Predigt am 1. Mai hielt Pastor Rolf Bürgers. Er ist selbst begeisterter Motorradfahrer. Das Rahmenprogramm des Gottesdienstes wurde von den Mitgliedern der »Biker Union Löhne« gestaltet. »Bei so vielen Fahrern hat man die Chance, gut ins Gespräch zu kommen. Wesentliche Themen werden besprochen. Die Verbindung zwischen Glaube und der Bikerkluft ist immer wieder erstaunlich«, sagte Rolf Bürgers. Besonders das Gedenken an verunglückte Motorradfahrer vereinte alle Anwesenden. »Viele reisen extra deswegen zum Gottesdienst an«, sagte Rolf Bürgers.

Untermalt wurde der Gottesdienst mit Musik. Der Jugendchor »True colours« aus Obernbeck, unter der Leitung von Elvira Haake, ist dabei fester Bestandteil. Die 20 Sängerinnen und Sänger wurden von Musikern mit Kistentrommel (Cajon), Keyboard und Querflöte begleitet. Der Gottesdienst endete mit einer Motorradsegnung für eine sichere, kommende Saison.

200 Besucher trotz frischer Temperaturen

Trotz der frischen Temperaturen fanden sich etwa 200 Besucher auf dem Gelände des Aqua-Magica-Parks ein. »Heute sind nur die kernigen Fahrer da«, sagte Oliver »Quax« Schürmann aus Bielefeld. Er ist Verantwortlicher der »Biker Union Löhne«, deren Mitglieder für die Organisation sowie für das Catering des Events zuständig waren.

Zugleich sollte der Motorradgottesdienst auch die Lebensfreude des Fahrens hervorheben. Die Besucher hatten die Möglichkeit, sich mit Themen auseinander zusetzten, welche für die Motorradfahrer zum alltäglichen Leben gehören. Verkehrssicherheit und der Kampf um das kontrollierte Überholen von stehenden Kolonnen, wie Staus, standen auf der Agenda der »Biker Union Löhne«.

Im Vorfeld des Gottesdienstes hatten die Fahrer auch die Möglichkeit, einen Fahrsimulator zu testen. Auf einer Kawasaki Z 1000 schärften die Biker ihre Sinne. Der Schwerpunkt lag auf Gefahrensituationen für Motorradfahrer, die ständig auftreten können. Auch erfahrene Biker können dabei im Verkehr Probleme bekommen – und stürzen. Das Institut für Zweiradsicherheit aus Essen hatte den Simulator bereitgestellt.

60 Stammtische unter dem Dach der »Biker Union«

Als Interessengemeinschaft von Bikern, Rockern und Motorradfahrern ist der Stammtisch Löhne der »Biker Union« zudem einer von deutschlandweit 60 Stammtischen. »Die heutige Veranstaltung wäre ohne die gegenseitige Unterstützung der einzelnen Stammtische gar nicht möglich gewesen. Es ist schön, dass alle Hand in Hand zusammenarbeiten und dabei Spaß haben«, sagte Oliver Schürmann.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete eine Motorradtour über Exter, Herford, Löhne und zurück auf die Aqua Magica. Eskortiert wurden die Biker dabei von der Motorradpolizeistaffel aus Bünde und der Motorradstaffel der Johanniter-Unfallhilfe, Regionalverband Minden-Ravensberg. »Ein großer Dank geht an unsere heutige Eskorte. Die Staffeln haben sich freiwillig in den Dienst gestellt, um uns zu begleiten und für unsere Sicherheit zu sorgen«, sagte Oliver Schürmann.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.