Notfalleinsatz führt zu erheblichen Einschränkungen im Fern- und Regionalverkehr Bahnstrecke zwischen Bad Oeynhausen und Löhne wieder frei

Bad Oeynhausen/Löhne (WB/muk). Aufgrund eines Notfalleinsatzes ist der Bahnverkehr an der Strecke zwischen Bad Oeynhausen und Löhne am Dienstagvormittag gesperrt gewesen.

Ein Notfalleinsatz hat zu erheblichen Einschränkungen im Fern- und Regionalverkehr zwischen Bad Oeynhausen und Löhne geführt.
Ein Notfalleinsatz hat zu erheblichen Einschränkungen im Fern- und Regionalverkehr zwischen Bad Oeynhausen und Löhne geführt. Foto: dpa

Das bestätigte die Pressestelle der Deutschen Bahn (DB) in Düsseldorf. In der Folge war es zu erheblichen Zugverspätungen und Ausfällen gekommen. Wie die DB weiter mitteilte, endeten Zugverbindungen aus Richtung Köln/Bonn-Flughafen vorzeitig in Löhne. Nach WB-Informationen wurde die Strecke gegen Mittag wieder freigegeben.

Wie die Bundespolizei, Polizeiinspektion Münster, auf Anfrage mitteilte, war es zu einem Notfalleinsatz am Streckenabschnitt zwischen Löhne und Minden gekommen. Dort hatte es einen Todesfall gegeben. Die nachfolgenden Ermittlungen habe die Kreispolizei Minden-Lübbecke geführt.

Wie ein Bahnsprecher mitteilte, sollte der Fernverkehr über Altenbeken umgeleitet werden. ICE-Züge in Richtung Berlin, mit einem Halt in Bielefeld, hatten aufgrund der Sperrung mindestens eine Stunde Verspätung. Zudem entfiel der Halt in Bielefeld. Auch die Halte von IC-Zügen in Gütersloh, Herford und Minden entfielen.

Von den Einschränkungen waren auch Verbindungen der Westfalenbahn und der Eurobahn betroffen. Die Westfalenbahn hatte einen Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet, teilte das Unternehmen mit.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.