Bauerrichter und MBS Maschinen errichten Gebäude im Gewerbegebiet Mahnerfeld Anfang im Mahnerfeld ist gemacht

Löhne (WB). Das Ziel der Firma MBS Maschinen ist es, zu wachsen. Da passt die Verlegung des Standortes von Hüllhorst nach Löhne für den Geschäftsführer Ralf Sundermeier perfekt in die Planung. Jetzt hat er den ersten Spatenstich im Gewerbegebiet Mahnerfeld-Nord gesetzt. Im August soll dort auch sein zweites Unternehmen, Bauerrichter, ansässig werden.

Von Angelina Zander
Beim ersten Spatenstich in Mahnerfeld in Löhne: Nils Sundermeier (MBS, von links), Ulrich Niemeier (Wirtschaftsförderer der Stadt Löhne), Ralf Sundermeier (MBS und Bauerrichter), Jens-Dieter Gruß (Goldbeck), Bürgermeister Bernd Poggemöller und Marco Chippendale (Bauerrichter).
Beim ersten Spatenstich in Mahnerfeld in Löhne: Nils Sundermeier (MBS, von links), Ulrich Niemeier (Wirtschaftsförderer der Stadt Löhne), Ralf Sundermeier (MBS und Bauerrichter), Jens-Dieter Gruß (Goldbeck), Bürgermeister Bernd Poggemöller und Marco Chippendale (Bauerrichter).

»Wir investieren etwa vier Millionen Euro in das Projekt.«

»Wir investieren etwa vier Millionen Euro in das Projekt«, sagt Geschäftsführer Ralf Sundermeier, dem sowohl MBS Maschinen als auch die Firma Bauerrichter, die Poliersysteme vertreibt, gehören. Im Jahr 2015 hat er MBS als alleiniger Geschäftsführer übernommen. Was vom alten Unternehmen, das seit den 1970er Jahren in Hüllhorst ansässig war, blieb, war nach seinen Angaben jedoch nur der Name. Er baute das Unternehmen neu auf, stellte 20 Mitarbeiter ein und mietete vorerst die »marode und alte Immobilie« an, wie er sie beschreibt.

»Aktuell haben wir 40 Mitarbeiter und konnten die Zahl in zwei Jahren also bereits verdoppeln« erklärt Ralf Sundermeier gestern beim Spatenstich im Gewerbegebiet Mahnerfeld. Diese Tendenz kennzeichne die Zukunftsvision des gelernten Bankers: MBS Maschinen soll weiter wachsen. Er selbst bezeichnet den Neubau im Löhner Gewerbegebiet als »Meilenstein«.

3000 Quadratmeter Produktionsfläche

3000 Quadratmeter Produktions- und 500 Quadratmeter Verwaltungsfläche werden zur Verfügung stehen. Die Möglichkeit zur Errichtung einer weiteren Halle mit einer Fläche von bis zu 1500 Quadratmetern besteht ebenfalls. »In Hüllhorst haben wir auch etwa 2500 bis 3000 Quadratmeter Fläche – allerdings sehr verwinkelt«, sagt Sundermeier.

Die Verlegung des Standortes sei auch hinsichtlich der Personalsituation entscheidend. »Theoretisch könnten wir acht weitere ausgebildete Fachkräfte einstellen«, sagt Ralf Sundermeier. Bis es so weit ist, muss auf der leeren Fläche am Mahnerfeld allerdings noch einiges passieren. Bislang stehen dort nur die Baufahrzeuge, die auf ihren Einsatz warten. Den ersten Spatenstich haben gestern die Verantwortlichen der zuständigen Baufirma Goldbeck gemeinsam mit den Firmen MBS Maschinen, Bauerrichter und auch der Stadt Löhne getätigt. Die Eröffnung des neuen Firmensitzes von MBS Maschinen, in den auch die Firma Bauerrichter einziehen wird, planen der Projektleiter Bernd Blume und Ralf Sundermeier für August des kommenden Jahres. »Das ist ein strammer und enger Zeitplan, aber er ist durchaus realistisch«, beurteilt Bernd Blume das Projekt. Die Firma Goldbeck sei vom ersten Spatenstich bis zur Schlüsselübergabe für den Bau des Firmengebäudes zuständig.

»Maschinenbau ist in Löhne unterrepräsentiert.«

Nicht nur Ralf Sundermeier freut sich als gebürtiger Löhner über den neuen Standort. »Der Maschinenbau ist eine Branche, die ihn Löhne unterrepräsentiert ist. Auch hinsichtlich der Arbeitsplätze trifft das auf unsere Stadt zu«, gibt Bürgermeister Bernd Poggemöller zu. Deshalb freue er sich, dass MBS Maschinen mit dem Ziel komme, weitere Arbeitsplätze zu schaffen. Dafür investiere sie insbesondere in ihre Auszubildenden, wie Nils Sundermeier, der Sohn des Geschäftsführers, betonte. Aktuell seien sechs Auszubildende im Unternehmen tätig, weitere Stellen seien ausgeschrieben. Mit dem Eintritt seines Sohnes in die Firma Anfang des Jahres sei auch die Nachfolge des Unternehmens gesichert: »Sonst hätte ich diesen Schritt wahrscheinlich nicht mehr gewagt«, sagte Ralf Sundermeier.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.