Tausende Besucher machen Pfingstmarkt auf der Aqua Magica zum Erfolg Bis zum Lidschatten der Indianer

Bad Oeynhausen/Löhne  (WB). Besser hätte es für das Organisatoren-Duo Jürgen Barufke und Thomas Pest nicht laufen können: Zwischen 15 000 und 20 000 Besucher schoben sich im Verlaufe des Pfingstwochenendes über den Markt auf der Aqua Magica. Der Pfingstmarkt punktete in diesem Jahr mit neuen Ständen.

Von Lydia Böhne
Peter Munzert, seiner Frau Sandra und Töchterchen Mia (2) hat die Fahrt mit der Wildwasserbahn Spaß gemacht. Die Abkühlung kommt ihnen bei den Temperaturen gelegen.
Peter Munzert, seiner Frau Sandra und Töchterchen Mia (2) hat die Fahrt mit der Wildwasserbahn Spaß gemacht. Die Abkühlung kommt ihnen bei den Temperaturen gelegen. Foto: Lydia Böhne

Michael Suhr und seine Frau Susanne Bergamos-Suhr waren mit ihrem »Mickels-BBQ-Store« zum ersten Mal Teil des Angebotes, das in diesem Jahr etwa 80 Stände umfasste. »Die häufigste Frage, die mir gestellt wird, ist immer: Gas oder Kohle«, sagte Michael Suhr. An seinem Stand konnte er den Besuchern nicht nur entsprechende Grills präsentieren, sondern sie auch hinsichtlich ihrer Grill-Vorlieben beraten. »Kohle empfehle ich zum Beispiel denen, die Zeit haben und den Grillprozess zelebrieren wollen«, sagte Suhr.

Die Welt der Kräuter

Ebenfalls zum ersten Mal bot Stefanie Reincke ihre handgenähten Accessoires wie Halstücher für Hunde, Taschen oder Körnerkissen an. »Ich verbinde gerne ein schönes Aussehen mit einem praktischen Nutzen«, sagte sie. Anke Fütz hatte sich spontan in ein Portemonnaie, das aus Wachstuch hergestellt wurde, verliebt. »Der Stoff sieht so geschmackvoll aus«, schwärmte die Besucherin.

Jedes Jahr aufs Neue können sich die Besucher am Stand von Elke Fukking mit allerlei Kräutern eindecken. »Für Cocktails em­pfiehlt sich zum Sommer zum Beispiel Mojito-Minze«, sagte Fukking. Aber auch Salatpflanzen seien momentan sehr beliebt. »Spannend ist auch der Baumspinat. Die lilafarbene Unterseite der Blätter wurde von den Indianern als Lidschatten verwendet«, ergänzte die Kräuter-Expertin.

Wildwasserbahn ist Anziehungspunkt

Neben den unterschiedlichen Verkaufsständen, einer kleinen Gewerbeschau und einem Flohmarkt entlang der Allee des Weltklimas bildeten sich vor allem an den kulinarischen Marktständen und Getränkebunden lange Schlangen. Familie Vogel aus Vlotho gönnte sich ein großes Eis. »Das Wetter ist super angenehm, und es passt heute einfach alles«, sagte Familienvater Sven Vogel.

Eine etwas erfrischendere Abkühlung genossen die Freunde Pia Liebert, Maximilian Petermann und Anna Beckmann aus Lübbecke. »Wir wollten unbedingt mit der Wildwasserbahn fahren – da trifft es sich umso besser, dass wir gleichzeitig den Markt besuchen können«, sagte Anna Becker. Geöffnet ist die Bahn noch am Samstag, 10., und Sonntag, 11. Juni. Jeweils von 14 bis 20 Uhr.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.