NRW-Stiftung unterstützt den Förderverein des Feuerwehrmuseums Kirchlengern – weitere Finanzmittel in Aussicht gestellt
100.000 Euro für Kauf des alten Meierhofes

Kirchlengern (WB) -

100.000 Euro – mit einem Zuschuss bis zu dieser Höhe unterstützt die NRW-Stiftung den Förderverein Feuerwehrmuseum Kirchlengern. Damit soll es dem Verein ermöglicht werden, das Gebäude, in dem sich das Museum befindet, zu erwerben und somit seinen Standort im Ortsteil Häver zu sichern.

Mittwoch, 03.03.2021, 05:06 Uhr aktualisiert: 03.03.2021, 09:24 Uhr
Das Feuerwehrmuseum in Kirchlengern-Häver. Der Förderverein des Museums möchte die Hofanlage kaufen. Finanziell unterstützt wird dieses Vorhaben von der NRW-Stiftung Foto: Hilko Raske

Außerdem verdoppelt die Stiftung alle für diesen Zweck vom Verein eingeworbenen Mittel bis maximal 25.000 Euro, um Anreize für weitere Beteiligungen zu schaffen. Das beschloss jetzt der Stiftungsvorstand unter dem Vorsitz von Eckhard Uhlenberg.

Die NRW-Stiftung begründet ihre Entscheidung damit, dass das Feuerwehrmuseum Kirchlengern seit 30 Jahren die Geschichte und Entwicklung des Feuerlöschwesens zeige. Das ehrenamtlich geführte Museum gehe auf die private Initiative des Sammlers Hans Kleemeier zurück und umfasse mittlerweile rund 10.000 Exponate .

„Seit 1997 ist die beachtliche Sammlung in den angemieteten Räumlichkeiten des Meierhofes Nr. 1 in Kirchlengern-Häver untergebracht. Weil die Hofanlage aus dem Jahr 1802 veräußert werden sollte, musste der Förderverein aktiv werden. Er erwirbt das Anwesen, damit das Museum als lebendiger Kultur- und Begegnungsort an dieser Stelle weiterhin erhalten bleibt“, heißt es weiter. Ausschlaggebend für die Förderung der NRW-Stiftung sei der beispielhafte ehrenamtliche Einsatz, mit dem der Förderverein das Museum betreibe.

Begeistert von dieser Entscheidung ist Bärbel Kleemeier, Mitglied im Vorstand des Fördervereins. „Das ist ganz wunderbar. Damit sind wir einen Riesenschritt weiter“, sagt sie. Seit geraumer Zeit befinde sich der Verein mit den Eigentümern der Hofanlage in Verkaufsverhandlungen. Aktuell sei eine weitere Förderung für den Erwerb des Meierhofes durch die Sparkassenstiftung in Aussicht gestellt worden. „Wenn wir noch einen dritten Spender finden, der uns mit 25.000 Euro unterstützt, gibt es die gleiche Summe noch einmal von der NRW-Stiftung“, sagt Bärbel Kleemeier. Dann sei der Kauf des Hofes und eines Areals von 4000 Quadratmetern gesichert.

Durch den Kauf der Immobilie werde der Bestand des Museums gesichert, betont Kleemeier. Seit 2003 befinde sich das Museum in der historischen Hofanlage – „und wir wollen uns nicht noch mal umorientieren müssen.“

Das Feuerwehrmuseum habe für den Kreis Herford und darüber hinaus ein Alleinstellungsmerkmal und ziehe Besucher aus der ganzen Region an. Der Förderverein warte nun darauf, dass das Museum nach dem Lockdown wieder eröffnen kann. „Dann wollen wir in unseren Themen-Ausstellungen auch neue Akzente setzen“, sagt das Vorstandsmitglied.

 

Kommentar von Hilko Raske

Was vor Jahrzehnten als private Sammlung von Hans Kleemeier begonnen hat, ist zu einem Museum gewachsen, das Besucher aus ganz Deutschland und angrenzenden Staaten nach Kirchlengern lockt. Gerade die Mischung aus historischer Hofanlage und liebevoll restaurierten Exponaten aus der Feuerwehrgeschichte der vergangenen Jahrhunderte macht den Reiz dieser einmaligen Einrichtung aus. Die Entscheidung der NRW-Stiftung ist nur zu begrüßen, wird hier doch auch ein ehrenamtliches Engagement honoriert, das seinesgleichen sucht. Bleibt nur zu hoffen, dass der Förderverein noch einen weiteren Spender findet, der den Ankauf der Hofanlage unterstützt.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7846114?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645482%2F
CDU-Bundesvorstand will Laschet als Kanzlerkandidaten
CDU-Bundesvorsitzender und Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen Armin Laschet wird Kanzlerkandidat.
Nachrichten-Ticker