Wer Schwierigkeiten hat, zum Termin zu kommen, kann sich an die SPD Kirchlengern wenden
Fahrdienst zum Impfzentrum

Kirchlengern (WB) -

Am Impfzentrum für den Kreis Herford im Industriegebiet Bustedt geht es am kommenden Montag endlich los.

Die SPD Kirchlengern bietet für die über 80-Jährigen Impfberechtigten einen Fahrdienst an. „Niemand darf aus organisatorischen Gründen auf der Strecke bleiben“, heißt es dazu in einer Mitteilung der Sozialdemokraten.

Samstag, 06.02.2021, 05:25 Uhr aktualisiert: 06.02.2021, 05:30 Uhr
Senioren aus Kirchlengern, die nicht wissen, wie sie zum Impfzentrum kommen, bekommen Hilfe von der SPD. Foto: Hilko Raske

 

Damit auch Menschen, die Schwierigkeiten hätten, zum Impfzentrum zu gelangen, ihre Termine wahrnehmen können, müsse gewährleistet werden, dass diese das Zentrum in der ehemaligen Alno-Verwaltung erreichen. Für Tina Lüking, Ratsmitglied der SPD und Vorsitzende des Ausschusses für Soziales und Senioren, sei deshalb sofort klar gewesen, dass sie und ihre Kolleginnen und Kollegen vom SPD-Ortsverein Kirchlengern alles möglich machen, damit jeder Impfwillige seinen Termin auch wahrnehmen könne.

„Für mich steht die Solidarität mit unseren Mitmenschen im Vordergrund. Daher möchten wir als Ortsverein Kirchlengern allen Einwohnern Kirchlengerns, die keine Möglichkeit haben, zum Impfzentrum zu gelangen, das Angebot machen, diese kostenlos zum Impftermin in das Impfzentrum nach Enger zu fahren“, sagt Tina Lüking.

Der Mitfahrer werde an der Haustür abgeholt, zum Impftermin gefahren und danach wieder bis zur Haustür gebracht. „Wir möchten gerade Älteren oder Menschen mit Einschränkungen die Gelegenheit bieten, ihre Impfchance wahrzunehmen“, beschreibt Falk Krüger, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins die Idee.

Die Fahrdienste würden ehrenamtlich von Mitgliedern der SPD durchgeführt. Während der Fahrten müssen die Fahrgäste eine FFP2-Schutzmaske tragen, die im Notfall auch von der Partei bereitgestellt werde. Weiterer Schutz sei durch die gründliche Reinigung der Fahrzeuge nach jeder Fahrt gewährleistet.

„Der Schutz der Fahrgäste ist uns natürlich sehr wichtig. Wir werden uns bei unserem Service an alle geltenden Personenbeschränkungen und Hygienevorgaben halten. Auch die versicherungsrechtlichen Fragen sind geklärt.“

Bei den Fahrten handele es sich um Einzelfahrten. Es werden also nur die zu fahrende Person und der Fahrer im Auto sein. Während der Fahrt besteht Maskenpflicht. „Bitte beachten Sie, dass wir keinen Krankentransport anbieten können. Personen mit den Pflegegraden 3 (im Einzelfall), 4 und 5 sowie Schwerbehinderte mit den Merkzeichen aG, Bl oder H können mit der entsprechenden Bescheinigung kostenlos mit dem Taxi fahren“, erläutert Tina Lüking.

Um den Fahrservice in Anspruch nehmen zu können, ist zunächst (nach schriftlicher Aufforderung) ein Impftermin beim Impfzentrum zu vereinbaren (Tel. 116 117 oder online unter www.116117.de).

Nachdem der bestätigte Impftermin vorliegt, können sich die Impfkandidatinnen und -kandidaten telefonisch an den SPD-Ortsverein wenden: an Tina Lüking, Tel. 05223/6500261 oder 0151/ 62956614, Jutta Kaminski, 0151/234 644 92, oder Günter Stuke, 0171/7713007.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7802623?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645482%2F
Schlugen die Täter mit einem Baseballschläger zu?
Auch am Tag nach dem Verbrechen sind noch Mitarbeiter der Spurensicherung für Nachermittlungen vor Ort.
Nachrichten-Ticker