Kirchengemeinde Kirchlengern vergrößert ihre Kindergärten – Arbeiten am Standort Auf der Wehme haben bereits begonnen
Künftig doppelt so viele Kita-Plätze

Kirchlengern (WB) -

Diese Nachricht dürfte alle Eltern, deren Kinder noch nicht im schulpflichtigen Alter sind, freuen: Die evangelische Kirchengemeinde Kirchlengern will die Anzahl der Plätze in ihren Kitas verdoppeln.

Freitag, 05.02.2021, 05:06 Uhr aktualisiert: 05.02.2021, 05:10 Uhr
Am Standort Auf der Wehme wird derzeit ein Anbau für die Kita errichtet. Foto: Hilko Raske

Die Kirchengemeinde ist Träger zweier Kindertagesstätten, die zusammen ein Familienzentrum bilden. In der Kita Auf der Wehme gab es bislang zwei Gruppen. Die Einrichtung soll um drei weitere Gruppen aufgestockt werden. „Wir haben bereits zwei Notgruppen im benachbarten Gemeindehaus eingerichtet“, informiert Pfarrer Sergej Klause. Allerdings seien die in Zeiten des Lockdowns teilweise zusammengefasst worden.

In der Kita am Amselweg gebe es aktuell fünf Gruppen. Vorgesehen sei, neue Räumlichkeiten für fünf weitere Gruppen zu schaffen. Das Bestandsgebäude werde anschließend um eine Gruppe reduziert.

Den Erweiterungen liege ein Beschluss des Presbyteriums zugrunde. Mit den Bauarbeiten sei am Standort Auf der Wehme bereits begonnen worden. In der vergangenen Woche rückten dort bereits die Bagger an, aktuell errichtet eine Zimmerei die Holzrahmenkonstruktion für einen Anbau.

Die Kirchengemeinde hofft, diesen Anbau bis Anfang August in Betrieb nehmen zu können. Ein geplanter Neubau soll Ende des Jahres bezugsfertig sein. Wenn alle Arbeiten abgeschlossen sind, können künftig 95 Mädchen und Jungen in der Kita direkt neben der Kirche betreut werden, darunter zehn, die unter zwei Jahre alt sind.

Die Investitionssumme liegt für beide Erweiterungen zusammen bei etwa 1,7 Millionen Euro. Allerdings muss die Kirchengemeinde diesen Betrag nicht selber schultern. Für die Kita Auf der Wehme gibt es eine Finanzierungszusage vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL). Was vom LWL nicht getragen werde, übernehme der Kreis Herford, so Klause.

Für die Erweiterung Kita Amselweg hat die Kirchengemeinde ein Nachbargrundstück von der Gemeinde Kirchlengern erworben – „zum ortsüblichen Preis“, wie der Pfarrer sagt.

Bei der Finanzierung hat sich die Gemeinde für ein Investorenmodell entschieden. „Ein Investor baut die Kita-Erweiterung, und wir ziehen als langfristige Mieter ein“, sagt Klause. Hier müsse aber noch erst der Bauantrag eingereicht werden. Als Zeitpunkt für die Inbetriebnahme sei der 1. August 2022 ins Auge gefasst worden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7800317?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645482%2F
Bewusst eine Eskalation vermeiden
Besetzer im Wald am Steinhausener Weg sitzen in den Baumkronen auf Paletten. Einige Bäume sollten bis zum 28. Februar (danach gilt ein allgemeines Fällverbot) für die Laibach-Verlegung entfernt werden. Die Firma Storck verzichtet jetzt bewusst auf eine zeitnahe Räumung, um eine Eskalation zu vermeiden.
Nachrichten-Ticker