SPD-Fraktion im Rat Kirchlengern beantragt die Teilnahme am Pilotprojekt „Westfälisches Schülerticket“
Jugendliche für den Busverkehr begeistern

Kirchlengern (WB) -

Der Öffentliche Personen-Nahverkehr – kurz ÖPNV – spielt im Bereich Klimaschutz und der damit notwendigen Verkehrswende eine entscheidende Rolle. Diese Meinung vertritt die SPD-Fraktion im Gemeinderat Kirchlengern. Ziel müsse sein, zu einer vermehrten Nutzung von Bus und Bahn zu kommen, so die Sozialdemokraten.

Mittwoch, 03.02.2021, 05:54 Uhr aktualisiert: 03.02.2021, 06:04 Uhr

Vor diesem Hintergrund beantragt die SPD-Fraktion die Teilnahme am Pilotprojekt „Westfälisches Schülerticket“. „Die Mobilität der jungen Generation spielt bei der Attraktivitätssteigerung des ÖPNV eine entscheidende Rolle. Nur wenn es gelingt, die Schüler für den öffentlichen Nahverkehr zu begeistern, gibt es eine gute Chance, dass diese auch später nicht ausschließlich auf das Auto setzen“, erläutert Ratsmitglied Ingo Scheiding. Er zeigt sich überzeugt, dass durch ein attraktives, ausgeweitetes Angebot ein Umdenken in der Mobilität stattfinden wird. „Ein vergünstigtes oder sogar kostenloses Busticket – ähnlich dem Semesterticket für Studenten – für die junge Generation ist vielleicht auch ein Einstieg in günstige „Jedermann-Tickets“ wie zum Beispiel dem 365-Euro-Ticket in größeren Städten. Hinzu kommt, dass viele Angebote des öffentlichen Lebens in Kirchlengern nicht verfügbar sind. Mit einem attraktivem ÖPNV-Tarif haben unsere Schüler aber die Möglichkeit, auch diese Angebote kostengünstig zu nutzen“, so Scheiding weiter.

„Der öffentliche Personennahverkehr ist in Kirchlengern für weite Teile der Bevölkerung momentan sehr unattraktiv. Die Verbindungen und auch die Taktungen sind schlecht“, sagt SPD-Fraktionschef Oliver Lüking. Eine Verbesserung sei aber nur dann möglich, wenn auch der Zuspruch gesteigert werde. „Hier wollen wir ansetzen, um so – Zug um Zug – Verbesserungen zu erreichen“, so Lüking zu den Zielen.

Zur Vorstellung der unterschiedlichsten (Tarif-)Möglichkeiten regen die Sozialdemokraten zunächst einen Fachvortrag vom Geschäftsführer der Minden-Herforder Verkehrsgesellschaft im entsprechenden Ausschuss an. Die Bereitschaft hierzu wurde in einem Vorgespräch bereits signalisiert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7796917?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198393%2F2645482%2F
Linnemann sieht „Systemfehler“
Carsten Linnemann fordert Nachbesserungen bei der Öffnungsstrategie.
Nachrichten-Ticker